Gartenbauausstellung Neue Bäume für Landesgartenschau 2022 in Torgau

Frisch geplanzte Bäume an einem Weg
Durch eine Allee aus Linden wird man künftig das Laga-Gelände betreten. Die Bäume, die jetzt gepflanzt wurden, sind Nachkommen der jahrhundertalten Bäume aus dem Pöppelmann Park auf dem Gestüt Graditz. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

Ende April 2022 wird in Torgau die neunte Sächsische Landesgartenschau eröffnet. Unter dem Motto "Mensch – Natur – Geschichte" soll aus der nordsächsischen Stadt bis dahin eine "grüne Renaissancestadt" werden. Hauptaugenmerk der Macher liegt dabei auf dem Stadtpark, dem sogenannten Glacis. Bis sich allerdings die Tore zur Landesgartenschau öffnen können, gibt es noch viel zu tun.

Arbeiten im Plan

Gut 13.000 Quadratmeter neue Wege gilt es zu anzulegen. Spielplätze müssen noch fertig gebaut, das grüne Klassenzimmer, die Blumenhalle und der Skatepark errichtet werden. Und natürlich jede Menge Blumen, Bäume, Sträucher und Stauden müssen gepflanzt werden. Viel Arbeit, aber die Zeichen stehen gut, blickt Bettina Klein, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Torgau optimistisch in die Zukunft.

Der Wintereinbruch hat uns nochmal ein bisschen Sorgen gemacht, aber mittlerweile muss ich sagen, läuft es richtig gut.

Bettina Klein Geschäftsführerin Landesgartenschau Torgau

Munitionsfund bremst Arbeiten aus

Neben Schnee und Eis warf zuletzt auch ein Munitionsfund auf dem ehemaligen Gelände der "Arbeit und Bildung Torgau" die Bauarbeiten zurück. Die Corona-Pandemie tat ihr Übriges.

Aber Bettina Klein ist zuversichtlich, dass pünktlich im April 2022 eröffnet werden kann. "Es war bisher immer so, dass hinten noch der letzte Nagel reingeschlagen wird und vorne kommen schon die ersten Besucher rein", sagte sie im Gespräch mit MDR SACHSEN.

Das wird bei uns nicht anders sein.

Bettina Klein Geschäftsführerin Landesgartenschau Torgau

 Eine Frau und ein Mann stehen in einem Park und studieren Baupläne
Was gut werden soll, braucht intensive Planung. Bauleiter Ronny Treichel (links) und die Geschäftsführerin der Landesgartenschau 2022, Bettina Klein (rechts), prüfen den Baufortschritt im Torgauer Stadtpark. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

Nachhaltig und für immer

Zwischen 400 und 500 neue Bäume kommen neu in die Erde. 3.000 neue Sträucher werden gepflanzt. Dazu 37.000 Stauden sowie 22.000 Blumenzwiebeln erhalten im Stadtpark und auf den angrenzenden Gewerbeflächen eine neue Heimat. Nachhaltigkeit wird bei den Machern der Landesgartenschau groß geschrieben. Was einmal im Boden ist, bleibt auch dort.

Das sind ja Dinge, die danach nicht wieder rauskommen.

Bettina Klein Geschäftsführerin Landesgartenschau Torgau

Der Freistaat Sachsen unterstützt die Landesgartenschau mit mehr als drei Millionen Euro. Die Gesamtkosten sollen sich auf 22 Millionen belaufen. Eröffnet wird die neunte Landesgartenschau am 23. April 2022 und endet am 9. Oktober 2022.

Quelle: MDR/bb/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 08.03.2021 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Christian Tylsch (CDU), Landrat Kreis Wittenberg 2 min
Bildrechte: Christian Tylsch

Mit deutlichem Vorsprung setzte sich CDU-Mann Christian Tylsch am Sonntag bei der Landratsstichwahl im Kreis Wittenberg gegen Frank Luczak von der AfD durch. Wer ist der neue Wittenberger Landrat?

21.06.2021 | 18:22 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Mo 21.06.2021 17:00Uhr 01:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/dessau/wittenberg/audio-neuer-landrat-christian-tylsch-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen