Feuerwehreinsatz Wieder Waldbrand zwischen Sachsen und Brandenburg

An der Grenze zwischen den Landkreisen Nordsachsen und Elbe-Elster ist am Montag ein Waldstück in Brand geraten. Feuerwehren aus Sachsen und Brandenburg sind im Einsatz. Der Brand soll unter Kontrolle sein. Zur Brandursache machten die Behörden in Brandenburg noch keine Angaben.

Schwarze Schutzjacke von hinten mit Aufschrift: Feuerwehr
Feuerwehren aus Sachsen und Brandenburg sind am Montag zu einem Waldbrand bei Falkenberg ausgerückt. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

An der Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen ist am Montag ein Feuer in einem Wald ausgebrochen. Am späten Nachmittag habe bei einem Windpark nahe Falkenberg/Elster etwa ein Hektar Wald in Flammen gestanden, sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Lausitz. Die Löscharbeiten dauerten an, der Brand sei aber unter Kontrolle, betonte er. Zur Brandursache gab es zunächst keine Information.

Feuerwehrleute aus Sachsen im Einsatz

Dutzende Kräfte und mehrere Löschfahrzeuge aus Brandenburg und Sachsen waren demnach im Einsatz. Das Brandgebiet grenzt an den Landkreis Nordsachsen mit den dortigen Ortschaften Beilrode und Arzberg.

Erst unlängst hatte ein Waldbrand in der Gohrischheide im nahen Landkreis Meißen Feuerwehren aus Sachsen und Brandenburg tagelang in Atem gehalten. Zudem war am gestrigen Montag ein Waldstück an der Bastei in Brand geraten. Bei Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrangehörige verletzt. Die Basteibrücke, ein beliebtes Ausflugsziel, wurde gesperrt.

Hohe Waldbrandgefahr im Norden und Osten Sachsens

Wegen der anhaltenden Trockenheit und steigenden Temperaturen hat das Landratsamt Sächsische Schweiz - Osterzgebirge nochmals vor der hohen Waldbrandgefahr gewarnt. Vielerorts gilt Waldbrandwarnstufe 4, im Norden und Osten Sachsen auch schon die höchste Stufe 5.

MDR (lam)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus Dresden | 19. Juli 2022 | 05:30 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen