Vandalismus Beschädigtes Flutschutztor in Grimma: Belohnung erhöht

Während die Polizei erste Hinweise zur Beschädigung eines Flutschutztores in Grimma prüft, haben private Spender die Belohnung für Hinweise erhöht. Statt der ursprünglich 1.000 Euro, warten jetzt einmalig 1.200 Euro für die Person, die zur Ergreifung der Täterinnen und Täter beitragen kann.

Ein Tor der Hochwasserschutzanlage in Grimma steht offen. Die Anlage ist von unbekannten Tätern schwer beschädigt worden
Ein Flutschutztor der Hochwasserschautzanlage in Grimma ist im Juli von Unbekannten beschädigt worden. Bildrechte: dpa

Nach den Vandalismus-Schäden an einem Flutschutztor in Grimma ist die Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung der Täterinnen und Täter führen, erhöht worden. Wie Oberbürgermeister Matthias Berger mitteilte, sind nun 1.200 Euro ausgelobt. Zwei private Spender hätten die Summe um insgesamt 200 Euro erhöht.

Erste Hinweise werden geprüft

Nach dem ersten Aufruf sind bei der Polizei Leipzig zahlreiche Hinweise eingegangen. Diese werden nun geprüft, sagte eine Polizeisprecherin MDR SACHSEN. Weitere Einzelheiten nannte sie nicht.

Flutschutztor beschädigt

Ende Juli hatten Unbekannte an dem Tor am Volkshausplatz unter anderem Eisenteile verbogen. Dadurch war die Stadt kurzzeitig vor einem Hochwasser nicht mehr geschützt. Mittlerweile wurde das Tor notdürftig repariert. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten aus dem Regionalstudio Leipzig | 03. August 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Mehr aus Sachsen