Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die Stadt Grimma hat am Sonnabend mit einem Bürgerfest die neue Hochwasserschutzanlage eingeweiht und an die Flut von 2002 erinnert. Bildrechte: dpa

HochwasserGrimma feiert neue Flutschutzanlage mit Bürgerfest

von MDR SACHSEN

Stand: 13. August 2022, 19:30 Uhr

Mit einem Bürgerfest ist am Sonnabend die neue Hochwasserschutzanlage in Grimma eingeweiht worden. Mit dem Fest wurde gleichzeitig an die Flut von 2002 erinnert.

In Grimma ist am Sonnabend an die Flut vor 20 Jahren erinnert worden. Laut Stadtverwaltung ist dabei auch die neue Hochwasserschutzanlage übergeben worden, die für 60 Millionen Euro errichtet wurde. Obwohl die gesamte Altstadt von einer zwei Kilometer langen Anlage unterirdisch sowie oberhalb geschützt ist, fällt das Bauwerk im Stadtbild kaum auf. Die Flutschutzanlage in Grimma wurde in diesem Jahr mit dem sächsischen Baukulturpreis ausgezeichnet.

Bürgerfest zur Erinnerung an die Flut

Bei einem Bürgerfest wurde an mehreren Stationen entlang der Mulde ein Programm geboten. So gab es beispielsweise eine Fotoausstellung, Führungen zur neuen Schutzanlage, einen Gedenk-Gottesdienst und ein Konzert. Auf der Hauptbühne fand eine Gesprächsrunde mit Ministerpräsident Michael Kretschmer und dem Grimmaer Oberbürgermeister Matthias Berger statt.

Berger war bereits bei der Flut 2002 Bürgermeister und hatte sich in den Tagen der Katastrophe stark engagiert. Durch das Hochwasser 2002 entstand in Grimma ein Schaden von 250 Millionen Euro und im Jahr 2013 nochmal ein Schaden von 150 Millionen Euro.

MDR (ali)/epd

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 13. August 2022 | 19:00 Uhr