Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

TierweltJungstörche in Mügeln: Tauf-Trio ist noch lange nicht flügge

17. Juni 2024, 09:00 Uhr

Endlich klappert es wieder richtig über Mügeln. Und die Bewohner kennen nun auch die Verursacher des Ganzen namentlich. Denn in der vorigen Woche sind drei Jungstörche getauft worden: Sie heißen Emil, Johanne und Estelle. Die Oschatzer Feuerwehr hat die Taufe und Beringungsaktion mit einer Drehleiter unterstützt.

Wie der Storchenbeauftragte der Stadt, Bernhard Sommer, MDR SACHSEN sagte, steht das Storchenjahr 2024 in Mügeln unter einem guten Stern. Fünf Wochen dauere es noch, bis die drei Jungvögel flügge werden.

Über die Storchen-Livecam des Heimatvereins "Mogelin" Mügeln können Interessierte die Storchenfamilie beobachten und den kleinen Störchen beim Wachsen zuschauen. Bildrechte: Heimatverein „Mogelin“ Mügeln

Storchenbeauftragter: Wetter gut und genug Futter

"Die Witterung ist sehr gut für die Störche. Es ist genug Feuchtigkeit da. Genug Regenwürmer gibt es, Insekten gibt es auch genug. Amphibien fressen sie auch. Eine Ringelnatter, eine Maus und so weiter. Das klappt schon", freut sich der Storchenpapa Sommer über die Essgewohnheiten der Kleinen. Das Storchennest sitzt auf einem ehemaligen Schornstein in 26 Metern Höhe auf dem Varia-Gelände. Livebilder von den Storchenkindern sind jederzeit im Mügelner Storchen-TV zu sehen.

Seit dem Jahr 2000 sind nach Angaben des Storchenbeauftragten 65 Störche in Mügeln flügge geworden – meist im Horst auf dem alten Schornstein, einzelne auch in einem Nest der Gärtnerei Georgi in der Stadt. Besonders erfolgreich sei die Aufzucht in den Jahren 2019 und 2020 gewesen. Es gab aber auch Rückschläge durch Gewitter und Hitze.

Mehr zum Thema

MDR (sme)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 13. Juni 2024 | 17:30 Uhr