Krieg in der Ukraine Leipziger Museen und Bibliotheken mit Angeboten für geflüchtete Ukrainer

Endlich in Sicherheit, doch die Bilder bleiben im Kopf. Damit Geflüchtete fern ihrer Heimat und unabhängig vom Geldbeutel am Leben teilhaben können, haben Leipziger Kulturbetriebe neue Angebote geschaffen.

Eine Mitarbeiterin des Museums der bildenden Künste in Leipzig (Sachsen) steht unter dem Deckengemälde "Leipziger Firmament" von Ben Willikens, 2014
Bildrechte: dpa

Städtische Kultureinrichtungen in Leipzig erweitern ihr Angebot für ukrainische Kriegsflüchtlinge. So öffnet das Museum der bildenden Künste einen "Open Space" für geflüchtete Kulturarbeiter, der zu Vernetzung und Austausch beitragen soll, wie das Kulturamt am Mittwoch mitteilte. Bereits vergangene Woche habe der Ukraine-Koordinierungsstab der Stadtverwaltung Angebote der Volkshochschule, der städtischen Bibliotheken und des Museums bestätigt und teilweise finanzielle Unterstützung geleistet.

Kostenlose Leihausweise für Bibliotheken

"Ich bin sehr dankbar, dass die Leiterinnen und Leiter der Häuser vieles in Eigenregie möglich machen. Dazu zählt beispielsweise das Angebot unserer städtischen Bibliotheken mit der Zurverfügungstellung von kostenlosen Leihausweisen für analoge und digitale Medien", sagte die Beigeordnete für Kultur, Skadi Jennicke. Es sei das gemeinsame Ziel, dass Hilfsmaßnahmen schnell, effizient und unbürokratisch angeboten würden. Das Gewandhaus bietet den Angaben zufolge verschiedene Musikvermittlungsformate für ukrainische Kinder an. Gleichzeitig können Geflüchtete auch kostenfrei Veranstaltungen des Gewandhausorchesters besuchen.

Fassade der Leipziger Stadtbibliothek
Die städtischen Bibliotheken bieten kostenfreie Leihausweise für Geflüchtete aus der Ukraine. Bildrechte: imago/suedraumfoto

Soli-Konzert am 17. April mit Kiewer Orchester

Für den 17. April sei zudem ein Solidaritätskonzert mit Mitgliedern des Kiewer Orchesters "Lord of the Sound" geplant. Die Oper Leipzig habe neben kostenfreien Eintritten zu diversen Veranstaltungen ihre Theaterwohnungen zur Unterbringung geflüchteter Menschen zur Verfügung gestellt. Des Weiteren beteiligen sich unter anderem auch das Grassi Museum für Angewandte Kunst, das Naturkundemuseum sowie das Stadtgeschichtliche Museum mit Angeboten.

Opernhaus von Leipzig aus den 60er Jahren.
Die Leipziger Oper hat ihre Theaterwohnungen für Geflüchtete zur Verfügung gestellt und plant am 17. April ein Solidaritätskonzert. Bildrechte: picture alliance / AP Images

MDR (kt)/dpa

Eine Frau mit Kinderwagen sitzt in einer Aufnahmeeinrichtung für Geflüchtete aus der Ukraine in Leipzig.
Eine Frau mit Kinderwagen sitzt in einer Aufnahmeeinrichtung für Geflüchtete aus der Ukraine in Leipzig. Sachsen will binnen kurzer Zeit tausende Plätze zur Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge schaffen. Bildrechte: dpa

Mehr aus der Region Leipzig

27.04.2020, Sachsen, Schkeuditz: Ein DHL-Frachtflugzeug landet auf dem Flughafen Leipzig/Halle. 2 min
Bildrechte: dpa
2 min 06.07.2022 | 06:40 Uhr

Die Fußballplätze der SC Eintracht Schkeuditz sind nur wenige Meter vom DHL-Drehkreuz Flughafen Leipzig-Halle entfernt. Ein Heimvorteil - und für die Gastmannschaften zum Haare raufen. Warum? Heike Fiedler klärt auf.

MDR SACHSEN Di 05.07.2022 06:43Uhr 02:24 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/programm/audio-eintracht-schkeuditz-heimvorteil-dhl-flughafen-leipzig-halle-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen