Sommerserie Grafik Riff Bad Lausick
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Indoor-Badespaß Baden in Bad Lausick: Rutschen und Relaxen im Riff

17. Juli 2022, 18:00 Uhr

Sommerzeit – Badezeit. Nicht immer lockt die Sonne an den Strand im Neuseenland. Auch wenn das Wetter nicht mitspielt, muss in Sachsen niemand auf Badespass verzichten. MDR SACHSEN-Reporter Lars Tunçay hat einen Tag im Riff in Bad Lausick verbracht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Reportage ist ursprünglich im Rahmen unserer Ausflugstipps für die Sommerferien in Sachsen entstanden. Das Freizeitbad Riff in Bad Lausick ist aber auch im Winter einen Ausflug wert.

Das Riff gehört zu Bad Lausick wie der Status als Kurort. Egal, ob man bequem mit der Bahn anreist, mit dem Bus oder mit dem eigenen Pkw: Die Glaspyramide ist weithin sichtbar. Nur wenige Meter vom Bahnhof entfernt, liegt das Freizeitbad mitten im Ort. An der Glasfassade schlängeln sich die beiden Wasserrutschen entlang. Die großzügigen Außenbereiche sind geschützt durch Grün.

Sorgenfreier Badegenuss

Am Eingangsrondell vorbei drückt die freundliche Kassiererin mir einen Chip in die Hand, mit dem ich einen unbeschwerten Tag im Freizeitbad erleben kann. Mit der roten Marke am Armband kann ich meine Kleidung und Wertsachen in den Spind schließen und bargeldlos einen Kaffee oder einen Imbiss bestellen, wenn der Hunger kommt. Abgerechnet wird zum Schluss.

Rutschen der Renner

Durch die Dusche hindurch trete ich in den großen, hellen Innenbereich und könnte gleich eintauchen ins gut 30 Grad warme Nass. Das mittlere Becken lockt mit Massagestrahl und Strömung. Dahinter ziehen Schwimmer ihre Bahnen. Doch wie viele vor allem junge Besucher ziehen mich die Wasserrutschen magisch an. Die Rutschen sind der Renner, weiß auch Geschäftsführerin Annett Koza.

Unser 'Crazy River' oder die Riesenrutsche sind der Magnet für Kinder und Jugendliche, bei schlechtem Wetter genauso wie bei schönem Wetter.

Annett Koza Geschäftsführerin Riff

Das kann ich gut verstehen. Durch den Kinderbereich geht's daher gleich zur Glaspyramide. Mit Schwung geht es in die 118 Meter lange Röhren-Rutsche und in den Kurven die Wände rauf. Die Rutschpartie dauert lang und endet schließlich in einem eigenen kleinen Becken, aus dem gerade ein Knirps rausklettert und gleich wieder zur Treppe eilt, die an den drei und fünf Meter hohen Sprungtürmen vorbei zum Eingang der beiden Rutschen führt. Ich schnappe mir einen der großen Gummireifen und folge ihm, denn diesmal will ich die Reifenrutsche ausprobieren. Die ist mit 125 Metern noch länger und es geht rasant den Kanal herunter, mal rückwärts, mal vorwärts.

Abgetrennte Bereiche

Das Praktische am Riff ist, dass die einzelnen Bereiche gut getrennt sind. So kommen sich Sportschwimmer, Turmspringer und Rutschenfans nicht in die Quere. Auch der Kleinkinderbereich ist abseits der übrigen Becken gelegen, so dass sich die Kids dort frei bewegen können.

Im Sommer haben wir unseren Wasserspielplatz geöffnet, wir haben eine große Wiese mit einem Volleyballfeld und auch unsere Wellnessangebote finden im Sommer draußen statt an einem lauschigen Plätzchen, sofern das Wetter es erlaubt.

Annett Koza Geschäftsführerin Riff

Große Saunalandschaft

Nach so viel Action brauche ich erstmal eine Pause. Die finde ich in der weitläufigen Saunalandschaft. Hinter der Tür beginnt die Erholung mit den drei unterschiedlichen Erd- und Finnsaunen, dem Dampfbad, den Infrarot- und Wärmekabinen. Zwischen den Saunagängen stehen viele Liegen zum Entspannen bereit. Ein eigenes Außenbecken ist bequem auch von innen zu betreten und bietet willkommene Abkühlung. Nebenan gibt es einen Kneipp-Bereich mit Whirlpool. Nur das richtig frostige Eiswasserbad, dass nach einem 90-Grad-Saunagang besonders belebend wirkt, fehlt leider.

Entspannung pur

Die Stimmung ist gelöst. Wer die Sauna betritt, grüßt freundlich. Der Aufguss-Chef gibt nicht den Alleinunterhalter, sondern verteilt den wohltuenden Orange-Citrus-Duft mit kraftvollen Wedlern in der großen Blockhütte. Danach falle ich glücklich auf die Matte und es fällt mir schwer, mich wenig später wieder aufzuraffen, um den Heimweg anzutreten. Einen langen Saunaabend bis nach Mitternacht würde ich hier wirklich gerne mal verbringen.

Sommer-Party im August

Besonders in den Sommerferien kann es im Riff schon mal voll werden, denn dann ist die Tageskarte rund zwanzig Prozent günstiger. Neben dem Badebetrieb bietet das Riff verschiedene Wellnessangebote wie Massagen, Peeling und Packungen. Aber auch Schwimmenlernen ist im Riff möglich. Am 20.8. ist ein großes Sommer-Special für Familien geplant. Ein DJ-Team legt auf und die Kids können sich auf viele Wasserspiele freuen.

Fazit

Ein Tag im Riff ist ein Tag Urlaub. Die Stunden vergehen dort wie im Flug. Besonders an ruhigen Tagen lässt sich dort hervorragend erholen. Die Bademöglichkeiten sind ebenso vielfältig wie die Sauna- und Wellnessangebote. Die Kids kriegen von den Wasserrutschen so schnell nicht genug und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wenn es mal voll wird, weist einen das Personal am Eingang in der Regel darauf hin, so dass man selbst entscheiden kann, ob man es wagt oder doch lieber an einem anderen Tag wiederkommt.

Adresse und Anreise

  • Am Riff 3, 04651 Bad Lausick
  • Bad Lausick ist an die Bahnstrecke Leipzig-Geithain-Chemnitz angebunden.
  • Busverkehr: Linien 277, 278, 289, 293, 613, 614

Öffnungszeiten während der Ferien

Täglich 9-22 Uhr

Kosten

Sommerferientarife bis 28.8.

Montags bis Freitags
4-Stunden-Karte: 10,50 Euro (Erwachsene), 8,50 Euro (Kinder/Ermäßigte), 34 Euro (Familien)
Tageskarte: 13 Euro (Erwachsene), 10 Euro (Kinder/Ermäßigte), 40 Euro (Familien)

Samstag/Sonntags und an Feiertagen
4-Stunden-Karte: 11,50 Euro (Erwachsene), 9,50 (Kinder/Ermäßigte), 38 Euro (Familien)
Tageskarte: 14,00 Euro (Erwachsene), 11 Euro (Kinder/Ermäßigte), 44 Euro (Familien)

Tageskarte mit Saunanutzung
Montags bis Freitags: 15 Euro
Samstag/Sonntags und an Feiertagen: 16 Euro

Freier Eintritt für Kinder unter 3 Jahren sowie Begleitperson von Schwerbehinderten mit Merkmal B

Geeignet für

  • Groß und Klein und ganz besonders Familien.

Barrierefreiheit

  • Mit dem Rollstuhl kann bis in die Sauna gerollt werden.

Verpflegung

  • Diverse Restaurants und Cafés außen und innen

Daran sollte man denken

  • Handtuch und Badehose

Wenn man schon mal da ist ...

  • ...bietet sich das reichhaltige Wellness-Angebot der Kurstadt Bad Lausick an. Der Erholungs- und Thermalkurort bietet Heilwasserbrunnen und Kneipp-Touren. Daneben Kulturgenuss mit der Sächsische Bläserphilharmonie und auf der Freilichtbühne Schmetterling.

MDR (lt)

Weitere Ausflugsziele für den Sommer im Test

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Der Tag | 18. Juli 2022 | 12:19 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Der suspendierte Oberbürgermeister von Halle, Benrd Wiegand, steht während des Gerichtsprozesses gegen ihn in einem Gerichtssaal und blickt aus einem Fenster. 1 min
Bildrechte: MDR/Fabian Brenner
1 min 23.04.2024 | 09:05 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Di 23.04.2024 09:30Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-revision-wiegand-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Eine Frau nimmt ein Buch aus einer Kiste 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK