Nach Fahndung Silvester-Krawalle in Connewitz: Tatverdächtiger stellt sich

Polizeieinsatz am Connewitzer Kreuz am 31.12.2019
Bei Ausschreitungen am Connewitzer Kreuz in der Silvesternacht 2019/20 wurden zahlreiche Menschen verletzt. Bildrechte: Silvio Bürger

Nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen in der Neujahrsnacht 2019/20 in Leipzig hat sich nun ein Tatverdächtiger der Polizei gestellt. Im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung habe sich ein Mann gemeldet, dem vorgeworfen wird, einen Polizisten in den Rücken getreten zu haben, teilte das Landeskriminalamt am Montag mit.

Drei verletzte Beamte

In der Silvesternacht war es im linksalternativ geprägten Stadtteil Connewitz zu Ausschreitungen und Übergriffen auf die Polizei gekommen. Nach Polizeiangaben hatten mehrere Menschen Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf Einsatzkräfte geworfen. Ein 38-jähriger Polizist wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Insgesamt erlitten drei Beamte Verletzungen. Die Polizeitaktik wurde vielfach kritisiert.

Quelle: MDR/dpa/lt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 13. April 2021 | 06:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Ein See vor einem Schloss 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Mehrere geschorene Alkapas im Stall. 1 min
Bildrechte: Promovie

Wie jedes Jahr hatten die Alpakas in Oberwiesenthal im Mai einen wichtigen Termin: Die Schur stand steht an. Rund 100 Tiere wurden auf der Farm geschoren.

14.05.2021 | 14:23 Uhr

Fr 14.05.2021 13:47Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-alpaka-schur-oberwiesenthal102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video