Erleichterung In Leipzig startet Shopping mit 2G-Stempel

Impf-App oder Impfausweis und Personalausweis vor jedem Geschäft herauskramen und vorzeigen: Shopping ist in Corona-Zeiten und unter 2G-Regeln mühsam. In Leipzigs Innenstadt soll es ab sofort einfacher werden. Wer mag, kann sich einmal registrieren und einen Stempel geben lassen. Allerdings muss der Stempel jeden Tag erneuert werden.

Schlange stehen vor Einzelhandelgeschäft unter Corona-Bedingungen
Weil Geschäfte den 2G-Status ihrer Kundschaft am Einlass kontrollieren müssen, kommt es oft zu Wartezeiten. Ein Stempel soll den Zugang in Leipzig erleichtern. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Karina Heßland

Leipzig ist am Donnerstag mit dem 2G-Stempel für die Innenstadt gestartet. Damit soll das Einkaufen unter den derzeit geltenden Corona-Regeln erleichtert werden. Einmal vorzeigen, überall einkaufen - so das Motto des 2G-Stempels. Auf Hand oder Unterarm wird der rund drei Zentimeter große Stempel aufgedruckt, nachdem man an einer der sechs Ausgabestellen seinen Genesenen- oder Impfstatus nachgewiesen hat.

Stempel gibt es an sechs Anlaufstellen

Unter anderem gibt es die Stempel bei der Tourist-Information, in den Höfen am Brühl, in den Promenaden des Hauptbahnhofs oder im Kaufhaus Galeria. Allerdings müssen die gesetzlich geforderten 2G-Nachweise weiterhin mitgeführt und auf Nachfrage auch in einzelnen Läden nochmals vorgezeigt werden. Gültig ist der Stempel jeweils nur am Tag der Ausgabe. Der Aufdruck enthält das Tagesdatum.

Lob von IHK und Citymanagement

Die Stadt Leipzig wolle die "Einhaltung und Kontrolle der gültigen 2G-Regeln vereinfachen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum effektiven Infektionsschutz zu leisten. Der Stempel soll Warteschlagen vor den Geschäften verhindern und damit Ansteckungen verringern.", sagte Clemens Schülke, kommissarischer Leiter des Dezernats Wirtschaft, Arbeit und Digitales.

Leipzigs Citymanager Robin Spanke ist überzeugt, mit dem Stempel bekämen die Leipzigerinnen und Leipziger "ein Stück Einkaufserlebnis zurück, ohne die Sicherheit zu verringern". Die Kontrolle der Kunden in den Geschäften werde einfacher und schneller. Die IHK bezeichnet den Stempel als "pragmatische Lösung".

Einige Einkaufszentren und Kommunen außerhalb Sachsens haben ähnliche Projekte bereits umgesetzt und vergeben nach Prüfung des Impf- oder Genesenenstatus' ein Bändchen.

Gespaltene Meinungen über Leipziger Stempel

Das Leipziger Stempel stößt auf geteiltes Echo: MDR-Nutzerin Anneliese Reichelt schrieb auf Facebook: "Gute Idee ..., denn der Impfausweis leidet auch schon langsam drunter, durch das viele Raus- und Reintun in die Tasche." Andere Nutzerinnen und Nutzer sehen darin eine sichtbare Spaltung in Geimpfte und Ungeimpfte. Einige wollen Shopping in der Stadt deshalb meiden und lieber online einkaufen.

Quelle: MDR (lam/bb)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus Leipzig | 20. Januar 2022 | 07:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

ILLUSTRATION - Ein Streifenwagen der Bundespolizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht bereit. 6 min
Bildrechte: dpa
6 min 17.05.2022 | 13:00 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Nachrichten.

MDR SACHSEN-ANHALT 05:56 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-verbrechen-maedchen-schwer-verletzt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Feuerwehrleute im Training im Brandcontainer 1 min
Feuerwehrleute im Training im Brandcontainer Bildrechte: dpa
1 min 18.05.2022 | 11:40 Uhr

Im feuerwehrtechnischen Zentrum Wilkau-Haßlau werden derzeit mehr als 200 Feuerwehrleute an Brandcontainern geschult. Sie üben verschiedene Techniken und Abläufe, um im Ernstfall sicher arbeiten zu können.

Mi 18.05.2022 11:28Uhr 00:52 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/zwickau/feuerwehr-training-brandcontainer100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video