Entscheidung Alkoholfreier Weihnachtsmarkt 2021 in Leipzig

Der Corona-Pandemie zum Trotz: Leipzig, Dresden und Chemnitz wollen den Menschen Adventsstimmung bieten und halten an ihren Weihnachtsmarkt-Plänen fest. In Leipzig müssen die Besucher allerdings auf Glühwein und andere alkoholische Getränke verzichten. In Chemnitz und Dresden werden keine Paraden stattfinden, Dresden streicht zudem das Bühnenprogramm und das Stollenfest.

Glühweinverbot Weihnachtsmarkt Leipzig
Kinderpunsch ja, Glühwein nein - auf dem Leipziger Weihnachtmarkt wird dieses Jahr kein Alkohol ausgeschenkt. Bildrechte: dpa/MDR/Silke Wild

In Leipzig soll es trotz der sich zuspitzenden Lage in der Corona-Pandemie in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt geben. Wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte, soll den Menschen die Gelegenheit geboten werden, in der Innenstadt unter freiem Himmel eine vorweihnachtliche Stimmung zu genießen - unter kontrollierten und verantwortbaren Bedingungen.

Null-Promille-Strategie in Leipzig

Zu diesen verantwortbaren Bedingungen gehört eine einschneidende Einschränkung: Auf dem gesamten Leipziger Weihnachtsmarkt wird es laut Stadtverwaltung keinen Alkoholausschank geben - also auch keinen Glühwein. Damit solle eine unkontrollierte, stundenlange Ansammlung von Menschen vermieden werden.

Ich appelliere an die Menschen, sich auch beim Besuch des Weihnachtsmarktes die sich dramatisch zuspitzende Lage in den Kliniken vor Augen zu halten und sich umsichtig zu verhalten. Auf den Intensivstationen ringen Menschen um ihr Leben.

Burkhard Jung Oberbürgermeister von Leipzig (SPD)

Für Händler, die wegen des Alkoholverbotes mit Einnahmenverlusten rechnen, gibt es laut Stadtverwaltung Überbrückungshilfen. Zugleich appellierte sie an alle Gastronomen in der Innenstadt, in der Adventszeit auf den Außenausschank zu verzichten.

Breite Gänge, Verweilzonen und ein Impfangebot

Spritzen mit Covid-19 Impfstoff liegen auf einem Tisch
In Leipzig gibt es für Besucher statt Glühwein ein Impfangebot. Bildrechte: dpa

Verbunden mit dem Weihnachtsmarkt wird Leipzig demnach den Menschen auch ein Impfangebot gegen das Coronavirus unterbreiten. Dazu werde bereits das Stadtbüro am Burgplatz als neues Impfzentrum eingerichtet.

Der Leipziger Weihnachtsmarkt soll am 23. November 12 Uhr seine Pforten öffnen und bis zum 23. Dezember Besucher empfangen. Gedränge zwischen den Buden soll durch größere Abstände, Wege und Gänge vermieden werden. Zudem sind Verweilzonen geplant, wo sich maximal 1.000 Menschen gleichzeitig aufhalten dürfen.

Auch Chemnitz und Dresden ziehen mit

Chemnitz und Dresden haben unterdessen die geplanten Bergparaden abgesagt, Dresden zudem auch das traditionelle Stollenfest. Am Weihnachts- beziehungsweise Striezelmarkt halten dagegen beide Städte ebenfalls fest. Ihre Begründung: Anders als bei publikumsstarken Einzelveranstaltungen würden sich die Besucherströme auf den Märkten besser verteilen und seien so einfacher beherrschbar. Es würden zudem zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen geschaffen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. So wird es in Dresden den Angaben zufolge in diesem Jahr kein Bühnenprogramm auf dem Striezelmarkt geben. Dieser ist vom 22. November bis 24. Dezember geplant, der Chemnitzer Weihnachtsmarkt vom 26. November bis 23. Dezember.

Quelle: MDR/stt/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 12. November 2021 | 17:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Radfahrer im Trikot 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK