Polizeieinsatz in Polen Nach Einbruch bei Leipziger Juwelier: Diebesgut offenbar gefunden

Sichtschutz vor einem Juwelier
Der Tatort in der Leipziger Innenstadt. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow

In Polen ist möglicherweise Diebesgut von dem Einbruch in ein Juweliergeschäft in Leipzig Anfang vergangener Woche gefunden worden. Wie die Leipziger Polizei am Freitag mitteilte, haben polnische Kollegen im Internet ein Video veröffentlicht, das sie beim Sicherstellen von mutmaßlich gestohlenen Gegenständen zeigt. Das dabei gezeigte Diebesgut könne aus dem Einbruch in Leipzig stammen. Laut Polizei wurden in Polen auch mehrere Personen festgenommen. Es sei aber noch nicht klar, ob sie an der Tat beteiligt gewesen seien.

Spektakuläre Aktion in Einkaufspassage

Am Dienstag vergangener Woche hatten Unbekannte im Leipziger Stadtzentrum mit einem gestohlenen Auto den Eingang eines Juweliergeschäfts durchbrochen und die Vitrinen ausgeräumt. Sie stahlen zahlreiche hochwertige Uhren, deren Gesamtwert im siebenstelligen Euro-Bereich liegt. Anschließend flohen die Täter mit einem weiteren gestohlenen Wagen.

Erneuter Zeugenaufruf

Nach dem Fund und den Festnahmen in Polen hat die Leipziger Polizei erneut mögliche Augenzeugen des Einbruchs aufgerufen, sich zu melden. Dabei geht es hauptsächlich um Hinweise zur Identifizierung der Täter und ihren mutmaßlichen Aufenthaltsorten vor und nach ihrem Diebeszug.

Die Polizei bittet um Mithilfe Es werden Zeugen gesucht, die drei bis fünf Männer (vermutlich polnisch) im Zeitraum vom 18. April 2021, gegen 12 Uhr bis zum 22. April, gegen 11 Uhr beobachtet haben, die mit den drei im Tatzusammenhang festgestellten Fahrzeugen (dunkler Skoda Octavia, weißer Mazda CX5, schwarzer Mazda CX5) unterwegs waren.

Wo waren die Tatverdächtigen untergebracht oder wer weiß, wo sich diese derzeit aufhalten?

Hinweise bitte an die Leipzig. Telefon: (0341) 966 4 66 66

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 30. April 2021 | 17:00 Uhr

2 Kommentare

Harka2 vor 37 Wochen

Es ist weitgehend unbekannt, wie gut die Polizei innerhalb und außerhalb der EU zusammenarbeitet. Auch für polizeiliche Ermittlungenen sind die Grenzen in der EU schon gar lange gefallen. Man mag politisch mit der Ukraine oder Weißrussland nicht auf einer Linie sein, aber polizeilich hält man schon gar lange zusammen und deutsche Polizeiwagen können heute Verbrecher auch locker bis Minsk und Kiew verfolgen (was auch schon passiert ist).

Harka2 vor 37 Wochen

Es ist weitgehend unbekannt, wie gut die Polizei innerhalb und außerhalb der EU zusammenarbeitet. Auch für polizeiliche Ermittlungenen sind die Grenzen in der EU schon gar lange gefallen. Man mag politisch mit der Ukraine oder Weißrussland nicht auf einer Linie sein, aber polizeilich hält man schon gar lange zusammen und deutsche Polizeiwagen können heute Verbrecher auch locker bis Minsk und Kiew verfolgen (was auch schon passiert ist).

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen