Naturschutz Polizei ermittelt gegen Schneckensammler in Leipzig

Sumpfdeckelschnecke Weibchen frisst Algenrasen von Totholz
Die Sumpfdeckelschnecke gilt als gefährdet. Bildrechte: imago images/blickwinkel

Die Leipziger Polizei hat Ermittlungen gegen eine 27 Jahre alte Frau und einen 25 Jahre alten Mann eingeleitet. Sie stehen unter Verdacht, gegen das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen zu haben. Wie die Beamten mitteilten, waren die Verdächtigen am Montag einer Streife des Ordnungsamtes aufgefallen. Sie sollen aus einem Wehr des Flüsschens Nahle geschützte Muscheln und Schnecken geholt haben.

Den Angaben zufolge handelte es sich dabei um Exemplare besonders geschützter Arten. Betroffen seien die "Gemeine Teichmuschel" sowie vermutlich "Sumpfdeckelschnecken". Die Verdächtigen hätten die gesammelten Tiere in Tüten verstaut und anschließend in einen Kinderwagen und einen Einkaufstrolley gelegt.

Quelle: MDR/kp/dpa

1 Kommentar

Aufgedeckt vor 2 Wochen

Die kannste für einsfufzig beim Versandhandel kaufen.
Was wollten die damit?

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen