Antisemitismus-Vorwürfe Gil Ofarim stellte zweite Strafanzeige gegen Hotelmitarbeiter

Nach dem mutmaßlich antisemitischen Vorfall gegen den Sänger Gil Ofarim im Leipziger Westin Hotel sind neue Ermittlungsdetails bekannt geworden. Wie am Freitag bekannt geworden ist, hat Gil Ofarim vergangene Woche eine zweite Strafanzeige gegen den Mitarbeiter des Hotels erstattet.

Der Sänger Gil Ofarim
Der Sänger Gil Ofarim. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Der Sänger Gil Ofarim hat bei seiner Vernehmung vergangene Woche in München eine zweite Strafanzeige gegen den Mitarbeiter des Leipziger Hotels erstattet. Wie der Leipziger Oberstaatsanwalt Schulz am Freitag mitteilte, stellte der Musiker eine weitere Anzeige wegen des Tatvorwurfs der falschen Verdächtigung. Diese Anzeige sei als Reaktion auf die Anzeige des Hotelmitarbeiters zu verstehen, so Schulz. Der Mann hatte Ofarim wegen Verleumdung angezeigt. Bislang war aus der Vernehmung nur bekannt, dass der Sänger wegen "aller in Betracht kommender Straftaten" in Bezug auf die Antisemitismus-Vorwürfe Anzeige erstattet hatte.

Untersuchungsergebnisse noch nicht bekannt

Bei der Vernehmung in der bayerischen Landeshauptstadt waren den Angaben zufolge sächsische Ermittler vor Ort. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Leipzig in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Wann die Ergebnisse der Untersuchungen vorliegen, könne derzeit nicht gesagt werden, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit.

Anfang Oktober hatte der Musiker Gil Ofarim dem Hotel vorgeworfen, durch einen Mitarbeiter antisemitisch beleidigt worden zu sein. Er schilderte in einem Video, dass ihn der Mitarbeiter aufgefordert habe, seine Kette mit Davidstern abzunehmen. 

Quelle: MDR/dpa/kh

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Steinwurf auf Tram
Ein Unbekannter bewarf am Freitagnachmittag eine Tram an der Ratzeltstraße mit Steinen, die mehrere Scheiben an der Straßenbahn zerbersten ließen. Bildrechte: LausitzNews/Erik-Holm Langhof

Mehr aus Sachsen