Kriminalität Polizei räumt besetztes Haus im Leipziger Osten

Leerstehende Wohnungen sorgen gerade in Städten, in denen der Wohnraum knapp ist, immer wieder für Zündstoff. Während die Eigentümer für sich in Anspruch nehmen, mit ihrem Besitz machen zu können, was sie wollen, sehen das andere kritisch. Auch in Sachsen kommt es deshalb zunehmend zur Besetzung von Häusern. Im Leipziger Stadtteil Reudnitz geschah dies am Freitagabend. Die Polizei war schnell zur Stelle.

Polizeieinsatztruppe stürmt ein Haus
Polizisten gelangen über den Hof in das Gebäude in der Tiefen Straße. Bildrechte: News5

Die Polizei hat am Freitagabend eine Hausbesetzung im Leipziger Stadtteil Reudnitz innerhalb weniger Stunden beendet. Nach Rücksprache mit dem Eigentümer seien das Gebäude durchsucht und dabei zwei 23 und 28 Jahre junge Männer entdeckt worden, teilte die Polizei am Sonnabend mit. Gegen die Männer werde wegen Hausfriedensbruchs ermittelt. Eine angemeldete Spontandemonstration mit bis zu 200 Teilnehmern in der Spitze blieb laut Polizei ohne größere Zwischenfälle. Sie löste sich gegen 22:20 Uhr auf.

Protest gegen steigende Mieten

Mit Hausbesetzungen protestieren junge Menschen in Leipzig und Dresden immer wieder gegen leerstehende Wohnungen und steigende Mieten. Die Leipziger Landtagsabgeordnete Juliane Nagel (Linke) forderte am Sonnabend ein Zweckentfremdungsverbot, um Leerstand zu sanktionieren. "Wenn Immobilienunternehmen Häuser leer stehen lassen, um ihr Geld zu vermehren und damit die Wohnungsnot gerade in nachgefragten Vierteln verschärfen, muss eingegriffen werden."

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 12. Juni 2021 | 19:00 Uhr

3 Kommentare

heinz1954 vor 7 Wochen

Wer besetzt denn fremdes Eigentum? Gebt den Leuten, natürlich gegen Bezahlung, Baustoffe und Werkzeuge, da können die sich, natürlich unter Aufsicht, ihr Eigenheim selbst bauen.

Copper vor 7 Wochen

Warum ausgerechnet diese Menschen mit illegalen Hausbesetzungen gegen steigende Mieten demonstrieren bei denen sowieso das Amt die Zahlung dafür übernehmen würde.

martin123 vor 7 Wochen

Natürlich sind bezahlbare Wohnungen in Leipzig sehr knapp. Ich bin auch der Meinung, dass es in Deutschland genug Geld gibt um bezahlbare Wohnungen zu bauen und zu vernünftigen Preisen zu vermieten. Das schafft dieses Land aber nicht aus verschiedenen Gründen. Unfähigkeit, Habgier, Bürokratie usw.
Bis zu einem gewissen Punkt verstehe ich die Besetzer. Aber Eigentum bleibt Eigentum.
Ich habe Besetzer schon kennen gelernt und da muss man natürlich auch mal sagen. Wie
wäre es denn mal mit Arbeiten gehen und Geld verdienen. Vielleicht findet dann auch mal eine Wohnung die regulär bezogen werden kann.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen