Schwierige Haushaltslage Diskussion um Kulturfinanzierung im Leipziger Stadtrat

Trotz der Pandemie und einem Haushaltsloch von etwa 100 Millionen Euro aus dem Jahr 2020 sind im Leipziger Haushaltsplan Investitionen vorgesehen. Damit will die Stadt Arbeitsplätze erhalten, die Wirtschaft unterstützen und Leipzig auch langfristig attraktiv machen. Ein Kurs, den fast alle Parteien mittragen. Lediglich die AfD fordert Sparmaßnahmen, um der Krise zu begegnen. Den Rotstift setzt sie dabei vor allem bei Kultureinrichtungen an.

Quelle: MDR/kb

Dieses Thema im Programm bei MDR KULTUR MDR Kultur - Das Radio | 05.03.2021 | 07:40 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen