Zurück zum Landleben "Rent a chicken" - aber bitte nicht schlachten

Hühner sind groß in Mode. Die Rückkehr zu Ursprünglichem und Regionalem lassen immer häufiger eigenes Federvieh auch in der Fertighaussiedlung oder hinter der Stadtvilla gackern - meist ohne Hahn, weil das frühe und ausdauernde Krähen nicht jeder Nachbar mag.

Wer sich den eigenen Rasen nicht dauerhaft ruinieren will - Hühner scharren, baden in tiefen Staublöchern und lassen keinen Grashalm hoch werden - kann das liebe Federvieh auch erst einmal probeweise mieten und sich über frische Frühstückseier freuen. Nina Ritter aus Leipzig bietet ihre Hühner zur Miete an - und kann sich über mangelnde Nachfrage nicht beklagen.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 02.03.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Ausblick aus einer der vielen Sozialbauwohnungen in Dresden Prohlis. 3 min
In Dresden-Prohlis, einer Plattenbausiedlung im Südosten der sächsischen Landeshauptstadt, leben 10.000 Menschen Tür an Tür auf engstem Raum miteinander. Rentner, Hartz-IV-Empfänger, AFD-Wähler, DDR-Nostalgiker, Neonazis und Geflüchtete. Der Ausblick aus einer der vielen Sozialbauwohnungen in Dresden Prohlis. Bildrechte: MDR/Moritz Dehler