Großprojekt Leipzigs OB Jung für Flughafenausbau - und mehr Lärmschutz

Ein Airbus A 350 der Lufthansa bei einem Trainingsflug auf der Nordbahn am Flughafen Leipzig - Halle.
Bildrechte: IMAGO

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung befürwortet einen Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle. Der Flughafen sei ganz wesentlich für die Entwicklung der Stadt, sagte Jung. Das gelte für die Beseitigung der Massenarbeitslosigkeit in der Vergangenheit ebenso wie für die wirtschaftlichen Chancen in der Zukunft. Allerdings verlangte der SPD-Politiker Nachbesserungen bei den derzeit geplanten Erweiterungen.

Wir wollen ein Lärmschutzgutachten auf einem anderen Niveau, wir möchten das Nachtschutzgebiet neu diskutieren, und wir wollen die kurze Südabkurvung verhindern.

Burkhard Jung Leipziger Oberbürgermeister

Für Jung gehöre zur Wahrheit: "Man wird keine Ausbaupläne ohne Nachteile erleben. Natürlich wird es mehr Emissionen geben." Die Region sei aber immer noch eine verlängerte Werkbank. "Ohne eine Entwicklung am Flughafen und ohne Nachtflugmöglichkeit wird es nicht gehen", meinte der Politiker und nannte den Flughafen "essentiell für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt und der Region".

Kritik am Ausbau vom Landkreis

Der Landkreis Leipzig hat sich am Montag in einer Stellungnahme kritisch zu den Ausbauplänen geäußert und vor allem Nachbesserungen in Bezug auf den Lärmschutz angemahnt. Der Ausbau werde zu einer erheblichen Steigerung der Start- und Landeanflüge sowie dem Nachtflugverkehr führen. Die steigenden Belastungen für Mensch und Umwelt bewerte der Landkreis Leipzig kritisch, hieß es. Vor allem ein gesteigertes Flugaufkommen in den Nachstunden werde erhebliche Auswirkungen haben. Daher müssten die gesundheitlichen Auswirkungen des Nachtlärms durch die große Anzahl der Frachtflugzeuge in den Planunterlagen intensiver als bisher betrachtet werden.

Im Hinblick auf den Umweltschutz warnt der Landkreis vor der Gefahr, dass mit höherem Flugaufkommen auch die Wahrscheinlichkeit für Unglücke steige. Im Überflugbereich der Gemeinde Thallwitz hätte ein Flugunglück verheerende Auswirkungen, da ein Drittel der Wasserversorgung der Stadt Leipzig durch die Wasserwerke Canitz und Thallwitz erfolge, so der Landkreis.

Demo und Protestnote angekündigt

Heute endet die Einspruchsfrist von Anrainern im Planfeststellungsverfahren. Der Flughafen plant für eine halbe Milliarde Euro eine deutliche Erweiterung. Dagegen regt sich viel Widerstand. Mehr als 700 Einwendungen von Anwohnern, Betroffenen und Kommunen waren bis vorige Woche eingegangen. Vor allem die erwartete Zunahme von nächtlichen Frachtflügen besorgt die Anwohner. Der Flughafen hat für Frachtmaschinen eine Nachtflugerlaubnis.

Am Nachmittag wollen mehreren Bürgerinitiativen gegen den Flughafenausbau vor der Landesdirektion in Leipzig demonstrieren. Sie haben angekündigt, ihren Unmut über die Ausbaupläne auszudrücken und wollen der Landesregierung eine Protestnote mit mehr als 2.000 Kommentaren zu den umstrittenen Ausbauplänen übergeben.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.02.2021 | 14:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Leipzig

0 Kommentare

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Steinwurf auf Tram
Ein Unbekannter bewarf am Freitagnachmittag eine Tram an der Ratzeltstraße mit Steinen, die mehrere Scheiben an der Straßenbahn zerbersten ließen. Bildrechte: LausitzNews/Erik-Holm Langhof

Mehr aus Sachsen