Endstation Bundespolizei Siebenjähriger will aus Machern mit dem Zug alleine an die Ostsee

Strand mit Meer an der Ostsee.
Lust auf Ostsee hat ein Siebenjähriger aus Machern verspürt. Er wollte alleine mit dem Zug ans Meer fahren und landete bei der Bundespolizei. Bildrechte: Gerald Perschke

Die Bundespolizei in Leipzig hat am Dienstag den Ausflug eines Siebenjährigen vorzeitig beendet: Die Beamten teilten mit, der Junge habe eine große Reise geplant. Er wollte alleine von Machern mit dem Zug an die Ostsee fahren. Einer Reisenden in der S-Bahn fiel der Ausflügler auf. Sie informierte die Bundespolizei. Nach rund 17 Kilometern war die Reise beendet.

Wie die Bundespolizei weiter mitteilte, habe der Junge ein gültiges Ticket vorweisen können, was er vermutlich selbst erworben hatte. Dennoch nahmen die Bundespolizisten den Jungen mit zur Wache in Leipzig, wo er von seinem Vater abgeholt wurde. "Sicher plant er seine nächste Reise zur Ostsee mit seiner Familie gemeinsam", zeigten sich die Beamten der Bundespolizei überzeugt.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.11.2020 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Ein Feuerwehrauto. Im Hintergrund sind Flammen zu sehen, die aus einer Halle schlagen. 1 min
Feuerwehrgroßeinsatz in Aluminiumgießerei in Rackwitz bei Leipzig - Gabelstapler in Flammen Bildrechte: Telenewsnetwork

In einem Aluminiumwerk in Rackwitz bei Leipzig ist Montagmorgen ein tonnenschwerer Gabelstapler in Brand geraten. Der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet

25.10.2021 | 13:23 Uhr

Mo 25.10.2021 12:24Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/delitzsch-eilenburg-torgau/video-566624.html

Rechte: Telenewsnetwork

Video