Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
In Leipzig und Dresden haben am Dienstag Umweltaktivisten gegen die Nutzung fossiler Brennstoffe protestiert. Bildrechte: Tade Jensen

ProtestKlimaschützer blockieren Straßen in Leipzig und Dresden

von MDR SACHSEN

Stand: 07. Juni 2022, 09:18 Uhr

In Leipzig und Dresden haben am Dienstagmorgen wieder Umweltaktivisten gegen die Nutzung von Autos protestiert, die mit fossilen Brennstoffen angetrieben werden. Die Gruppen "Letzte Generation" und "Extinction Rebellion" warnen vor den Klimawandelfolgen.

Stau im Dresdner Stadtzentrum

Klimaaktivisten von "Extinction Rebellion" und "Letzte Generation" haben am Dienstagmorgen den Verkehr blockiert. In Dresden behinderten sie zwischen 7:30 und 8 Uhr am Georgplatz in der Dresdner Altstadt den Straßenverkehr. Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich um eine angezeigte Versammlung. In diesem Rahmen wurde der fließende Verkehr auf der St. Petersburger Straße drei Mal für einige Minuten blockiert, hieß es in einer Information. Es befanden sich 17 Menschen auf der Fahrbahn. Es kam zum Stau.

Straßenblockade auch in Leipzig

Auch in Leipzig wurde am Dienstagmorgen gegen die Verwendung fossiler Brennstoffe protestiert. Acht Aktivisten zogen zur Kreuzung Brandenburger Straße/Rackwitzer Straße. Sie klebten sich auf der Straße fest und forderten damit, neue fossile Infrastruktur und neue Öl-Bohrungen in der Nordsee zu stoppen.

Eine Umweltaktivistin blockiert in Leipzig eine Straße. Bildrechte: Letzte Generation

Mehr zum Thema

MDR (ma)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN | Nachrichten | 07. Juni 2022 | 08:30 Uhr