Finderlohn Siggi gesucht: Studentin aus Leipzig wird wertvolles Stofftier gestohlen

Die Leipziger Studentin Lynne reiste um die Welt: Nach Irland, Spanien, Paraguay, Brasilien und viele Orte mehr. Immer an ihrer Seite: Plüschratte Siggi. Seit mehr als 17 Jahren sind sie unzertrennlich. Doch jetzt ist Siggi verschwunden. Unbekannte haben Lynne die Tasche aus dem Auto gestohlen und damit auch ihren treuen Begleiter. Doch jetzt gibt es Hoffnung.

Nur kurz ließen Lynne und ihre Freundin Emma ihr Auto an der Ecke Klingstraße/Naumburger Straße in Plagwitz unbeaufsichtigt. Doch für den Dieb reichte der Moment, um die Hintertür des Wagens zu öffnen und ihre Taschen zu klauen. "Das Problem bei dem alten Auto ist, dass manchmal die Zentralverriegelung nicht richtig funktioniert", erklärt Lynne. "Somit war die Hintertür offen und jemand hat den Beutel herausgenommen."

Im Beutel waren keine große Wertsachen, die alte Kamera von meinem Opa, Ladekabel und mein Stofftier, das ich jetzt so schmerzlich vermisse.

Lynne Studentin aus Leipzig

Zettel
100€ Finderlohn hat Lynne für den Fund der Plüschratte ausgeschrieben. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Seitdem macht sich Lynne Vorwürfe, nicht richtig aufgepasst zu haben.

Das Kuscheltier habe ich nun schon seit 17 Jahren. Ich hatte es auf allen möglichen Reisen dabei und jetzt wird es mir aus dem Auto geklaut. Das war ein Stich ins Herz.

Lynne Studentin aus Leipzig

Mit der Ratte um die Welt

Mit der Kuschel-Ratte verbindet Lynne unzählige Erinnerungen. Siggi war mit bei ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr in Argentinien und zum Erasmus-Semester in Dublin. "Seitdem ich acht Jahre alt bin, habe ich Siggi immer dabei. Er war auf meinem ersten Klassenfoto. Er hat mich auf meinen Reisen begleitet und hat mich fernab von Deutschland an meine Familie erinnert. Das ist der persönliche Wert, der ihn so wertvoll macht", erzählt Lynne.

Siggi – Eine Ratte auf Weltreise

Mit Plüschratte Siggi reiste Lynne um die Welt. Jetzt vermisst sie ihren kleinen grauen Reisebegleiter.

Guggenheim-Museum vor Booten auf Fluss
Gemeinsam mit Plüschratte Siggi war Lynn schon an vielen Orten auf der Welt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Guggenheim-Museum vor Booten auf Fluss
Gemeinsam mit Plüschratte Siggi war Lynn schon an vielen Orten auf der Welt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kuschelratte Siggi vor Guggenheim-Museum
Darunter Irland, Spanien Österreich, Argentinien, Paraguay, Chile und Brasilien. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kuschelratte Siggi auf einem Berg
Irgendwann hat Lynne angefangen ihr Stofftier zu fotografieren - im Hintergrund die Natur. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kuschelratte Siggi an einem Strand
Jetzt ist ihr langjähriger Reisebegleiter verschwunden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zettel
Mit einer großen Suchaktion versucht sie ihn wieder zu finden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (5) Bilder anzeigen

Ein Funke Hoffnung

Die gestohlene Tasche bekam Lynne einige Tage später von einer Finderin zurück. Leider ohne das Kuscheltier darin. Die Frau hatte die Tasche in einer Verschenke-Kiste an der Klingenstraß gesehen und mitgenommen. Auch Siggi hatte in der Kiste gelegen. Die Finderin wusste jedoch nicht um den emotionalen Wert des Kuscheltiers und nahm es nicht mit. "Als ich später dort nachgeschaut habe, war Siggi nicht mehr da", sagt Lynne.

Studentin Lynn hält Zettel
Überall in der Stadt verteilte die Studentin Siggis Steckbrief. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mitgefühl und Hilfsangebote

Rund 200 Steckbriefe hat sie seitdem überall in Leipzig verteilt und 100 Euro Finderlohn ausgelobt. Mittlerweile hat sie viele Hinweise erhalten. Über den MDR kam ein Hilfsangebot von einem Zuschauer, der bei seinem Mallorca-Aufenthalt einen ähnlichen Verlust hinnehmen musste. Viele bekundeten ihr Mitgefühl. Es wurde ihr sogar angeboten, einen neuen Siggi zu nähen, doch das ist nicht dasselbe. "Ich weiß, ich bin kein Kind mehr, aber er bedeutet mir einfach sehr viel."

Wer die kleine, graue, mit Sand gefüllte Plüschratte findet oder gesehen hat, soll sich unter der E-Mail-Adresse woistsiggi@gmx.de bei Lynne melden. Vielleicht sind die Reisenden dann bald wieder vereint.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR um 2 | 05. Juli 2021 | 14:00 Uhr

2 Kommentare

Kritische vor 10 Wochen

Ich fürchte, die Diebe suchten Geld und haben das arme Tierchen irgendwohin geworfen... Bei einer Freundin wurde mal das Cabriolet aufgebrochen, um an 2 Euro zu kommen, die in der Ablage lagen. Unglaublich. Drogensucht macht vor nichts halt.

Anni22 vor 10 Wochen

Bitte lieber Rattenfänger gib das Tier im Fundbüro ab.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen