Mobilität Keine kostenlosen Ladesäulen für E-Autos mehr in Leipzig

Ein elektrisch angetriebenes Auto lädt am Abend an einer Ladesäule in der Innenstadt von Leipzig (Sachsen)
Der Strom an den Ladesäulen der Stadtwerke Leipzig ist nicht mehr kostenlos. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die Nutzung der Ladesäulen der Leipziger Stadtwerke für Elektrofahrzeuge ist ab sofort nicht mehr kostenlos. Das Angebot habe nur in der ersten Phase bestanden, teilten die Stadtwerke mit. Ab sofort müssten E-Auto-Fahrerinnen und -Fahrer den Strom an den Säulen bezahlen. Die Möglichkeit, E-Autos kostenlos zu laden sollte den Umstieg auf saubere Mobilität in Leipzig befördern, so das Unternehmen. Man habe mehr als 3.000 Kundinnen und Kunden damit unterstützt und damit die Zeit überbrückt, die der Netzaufbau gebraucht habe.

Ökostrom garantiert

Mehr als 200 Ladestationen gibt es mittlerweile im Stadtgebiet, weitere sollen folgen, hieß es von den Stadtwerken. Diese garantieren, dass nur zertifizierter, CO-2-neutraler Ökostrom in die Ladesäulen fließt. Der Stromtarif sieht keinen Grundpreis vor, es wird nur bezahlt, was "getankt" wird. Nur, wer den Ladeplatz länger als nötig blockiere, zahle drauf, so die Stadtwerke.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 16.03.2021 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

8 Kommentare

dimehl vor 27 Wochen

"Man kann auch tanken, wenn in Leipzig der Wind nicht weht :)...er weht in Europa mit Sicherheit woanders :)"-wenn der Wind zur Stromerzeugung auch woanders genutzt wird. Sonst kommt der Strom aus dem alten französischen Atomkraftwerk o. einem polnischen Steinkohlekraftwerk: "zertifizierter, CO-2-neutraler Ökostrom". Die Elektromobilität wird gern gesehen: man kann den Autofahrern sagen, das ihr Auto nur einfach einen neuen Motor erhält und sie, nun sogar mit richtig gutem Gewissen, weiterfahren können wie bisher. Wer möchte den Autofahrern schon sagen, das sie in Zukunft kein Auto mehr nutzen können u. mit dem Bus fahren müssen. Und der kommt dann auch nur alle Stunden. Viele Leute ahnen noch nicht, was konsequent zu Ende gedachter "Klimaschutz" unter Berücksichtigung "unserer globalen Verantwortung" in der "einen Welt" bedeuten würde, wenn er wirklich umgesetzt werden würde und man auch die Problematik der Begrenztheit der Ressourcen mit beachten würde.

2Liter ist ein Softdrink vor 27 Wochen

Grundsätzlich ist es völlig in Ordnung, dass die Ladestationen kostenpflichtig werden. Jeder andere muss ja auch für seine kW bezahlen, im Benziner oder Diesel. Also, nicht aufregen, sondern einfach mal akzeptieren, dass Stromer nicht privilegiert sind.

lk2001 vor 27 Wochen

Da steht im Text: "...Diese garantieren, dass nur zertifizierter, CO-2-neutraler Ökostrom in die Ladesäulen fließt...." ??? Wie geht das?

Gar nicht. Das ist ein netter Werbegag.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Ein Haus 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Schauspielhaus Chemnitz ist in den ehemaligen Spinnereimaschinenbau gezogen.
Ab 1. Oktober wird dort der kleine Ostflügel bespielt.
Hintergrund sind die anstehenden Renovierungsarbeiten im Schauspielhaus.

28.09.2021 | 17:06 Uhr

Di 28.09.2021 17:00Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-chemnitz-schauspielhaus-spinnbau-interim-theater-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video