Fahndung Vermisstes Baby aus Leipzig in Brandenburg gefunden

Ein seit Donnerstag vermisster Säugling aus Leipzig ist in Brandenburg gefunden worden. Das Baby war samt Kinderwagen in einem Einkaufszentrum im Stadtteil Gohlis verschwunden. Das Kind ist nach ersten Erkenntnissen wohlauf.

Ein Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht
Seit dem frühen Donnerstagabend suchte die Polizei in Leipzig nach dem verschwundenen Baby. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Ralph Peters

Der seit Donnerstag verschwundene Säugling aus Leipzig ist in Brandenburg gefunden worden. Der rund einen Monat alte Junge wurde dort zusammen mit der mutmaßlichen Täterin, die aus Brandenburg stammt, von Beamten aufgespürt, wie die Leipziger Polizeisprecherin Dorothea Benndorf sagte. Der Säugling sei augenscheinlich wohlauf, der Gesundheitszustand werde zur Sicherheit aber noch von den Rettungskräften untersucht.

Großfahndung führte zum Erfolg

Das Baby war am Donnerstagabend gegen 17 Uhr in einem Einkaufszentrum im Leipziger Stadtteil Gohlis verschwunden. Die Mutter hatte den Säugling einer Bekannten für kurze Zeit überlassen, erklärte die Polizeisprecherin MDR SACHSEN. Diese sei daraufhin ohne Zustimmung der Sorgeberechtigten mit dem Kind samt Kinderwagen verschwunden. Bei der Suche hatte die Polizei auch Hunde eingesetzt. Videoaufzeichnungen aus Straßenbahnen wurden überprüft. Zudem seien Krankenhäuser, Taxifahrer und die für Bahnhöfe zuständige Bundespolizei informiert worden.

Motiv unklar

Die Ermittler machten zunächst keine weiteren Angaben zu der Frau und ihrem genauen Wohnort, wo das Baby schließlich gefunden wurde. Warum die Bekannte der Mutter das Baby mitnahm, sei noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen, betonte die Polizeisprecherin. Ein Strafverfahren gegen die Frau werde geprüft.

MDR (mm,lt)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 02. September 2022 | 08:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen