Rad-Tour Auf vietnamesischer Spurensuche in Leipzig

In Leipzig kann man auf den Spuren Johann Sebastian Bachs wandeln oder in die Geschichte der Industriekultur eintauchen. Den Spuren von vietnamesischen Vertragsarbeiterinnen und Vertragsarbeitern in der DDR folgen konnte man bislang noch nicht. Ab Sonnabend können Interessierte in Leipzig die neue Fahrradtour "DẤU VẾT–TRACES –SPUREN" buchen.

Eine Frau hält ein Tablet in der Hand
Um die etwas andere Stadttour erleben zu können, benötigt man ein Smartphone oder Tablet. Bildrechte: MDR/Max Zaczek

Die vietnamesischen Vertragsarbeiterinnen und Vertragsarbeiter der DDR und ihre Nachkommen haben in Leipzig Spuren hinterlassen. Mit dem Projekt "DẤU VẾT – TRACES – SPUREN" will das Künstlerkollektiv "Wegwohin" mit einer audiodigitalen Fahrradtour quer durch Leipzig diesen Spuren folgen. Am Donnerstag wurde die Tour vorgestellt, ab Sonnabend kann sie gebucht werden.

Elf Stationen - elf Geschichten

Die Tour beginnt an der Tourist-Information mitten in der Stadt. Über elf Stationen führt sie unter anderem vorbei an ehemaligen volkseigenen Betrieben, in denen viele der Menschen aus Vietnam gearbeitet haben, bis zu früheren Wohnheimen in Grünau. An den Stationen selbst erhält der Besucher dann ein umfassendes und vor allem menschliches Bild davon, wie es vietnamesischen Vertragsarbeiterinnen und Vertragsarbeitern - und ihren Kindern - in der DDR ergangen ist. Mal hört man Lieder, mal politische Geschichte oder persönliche Geschichten.

Unterstützt wird die Tour technisch durch Augmented Reality, eine erweiterte Realität unter Zuhilfenahme computergestützter Methoden. Ganz bewusst habe man sich dafür entschieden, sagte Susanne Meyer-Staufen vom Künstlerkollektiv "Wegwohin" MDR SACHSEN.

Es berührt uns emotional, wenn wir jemanden sprechen hören, wenn wir Musik hören, wenn wir dazu noch eine Information bekommen.

Susanne Meyer-Staufen Künstlerkollektiv "Wegwohin"

Gekennzeichnet sind die Stationen durch ein rotes Fahrrad mit roter Tafel und aufgedrucktem QR-Code. Über diesen Code sind die Geschichten dann direkt vor Ort zu hören, erscheinen auf dem Tablet oder Smartphone. Benötigt wird dafür allerdings die kostenlose App Artivive. Die Tour ist auf Deutsch, Vietnamesisch und Englisch abrufbar.

Eine Tafel an einem Fahrrad
Das rote Fahrrad zeigt an, hier sind Geschichten von vietnamesischen Vetragsarbeiterinnen und -Arbeiter der DDR zu hören. Bildrechte: MDR/Max Zaczek

Kollektiv "Wegwohin" Das Kollektiv wurde 2017 gegründet. Im Mittelpunkt stehen Projekte, die sich vorrangig mit ostdeutscher Identität und den Transformationsprozessen der Nachwendezeit in unterschiedlichen künstlerischen Formaten beschäftigen. In den bisherigen Produktionen des Kollektivs arbeiteten Künstler::innen und Künstler aus den Bereichen Schauspiel, Musik, bildende Kunst sowie Video- und Filmkunst zusammen.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport Studio Leipzig | 16. September 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen