Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Polizisten suchten am Montagabend das Areal intensiv ab. Bildrechte: news5

Leipzig

Ermittlungen nach Schusswaffengebrauch auf der Eisenbahnstraße

Stand: 23. Februar 2021, 12:51 Uhr

Nach einer lautstarken Auseinanderandersetzung am Montagabend auf der Leipziger Eisenbahnstraße sind die vorläufig festgenommenen Männer wieder auf freiem Fuß.

Die Polizei war gegen 17:00 Uhr zu dem Einsatz gerufen worden. Dort standen sich vier Männer im Alter von 21, 22, 27 und 34 Jahren gegenüber und lieferten sich eine lautstarke Auseinandersetzung, in deren Folge auch ein Schuss fiel. Als die Beamten eintrafen, flohen die Männer afghanischer Herkunft zunächst. Die Polizei fand am Tatort eine Schreckschusswaffe und konnte die Männer nach Zeugenhinweisen wieder auffinden. Wie die Polizei auf Anfrage von MDR SACHSEN mitteilte, konnte das Motiv der Auseinandersetzung allerdings nicht geklärt werden.

Polizei sucht Zeugen

Bei dem 21-Jährigen fand die Polizei nach eigenen Angaben eine Tüte mit grün-pflanzlichen Substanzen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und wegen einer Bedrohung aufgenommen. Wegen des Streits und des Polizeieinsatzes waren die Eisenbahnstraße und die umliegenden Straßen einige Zeit voll gesperrt. Die Polizei sucht noch nach Zeugen für das Geschehen am Montag.

Quelle: MDR/gg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSENMDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.02.2021 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen

Mehr aus Sachsen

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen