Nachhaltigkeit Bäume pflanzen auf dem Schulhof: Leipzig beginnt Pilotprojekt

Die Joachim-Ringelnatz-Schule in Leipzig-Grünau gehört neben zwei Schulen in Leipzig zum neuen Pilotprojekt "Schulhofwald". Das heißt, dass bald kleine Wälder auf den dortigen Schulhöfen sprießen werden. Die drei Schulen sollen der Anfang des Projektes sein.

Ein grünes Klassenzimmer mit Holzbänken und Holztisch im Bau
Auf dem Schulhof der Ringelnatz-Schule in Leipzig-Grünau entsteht ein sogenannter Schulhofwald. Dazu gehört auch ein grünes Klassenzimmer. Bildrechte: Lars Tuncay

Auf dem Schulhof der Joachim-Ringelnatz-Schule in Leipzig-Grünau sollen bald Bäume wachsen. Ziel ist es, den Wald mit all seinen positiven Eigenschaften auf den Schulhof zu bringen, sagt der Landesgeschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Friedrich Findeisen: "Es ist die Idee entstanden, die kühlende Wirkung der Bäume und eines kleinen Waldes zu nutzen, um die Schulhöfe merklich abzukühlen." Es soll ein kleiner Wald mit Sträuchern, Bäumen und Totholz entstehen. Schülerinnen und Schüler sollen künftig inmitten von Bäumen in einem neuen grünen Klassenzimmer lernen und sich über QR-Codes über den Wald informieren können.

Was ist ein Schulhofwald? Gerade in Städten gibt es viele versiegelte Flächen, die sich bei hohen Temperaturen aufheizen. Das bedeutet häufig Hitzestress für Menschen. Auf stark versiegelten Schulhöfen sollen deswegen Schulhofwälder helfen, die Umgebung abzukühlen und Orte zu schaffen, an denen Schülerinnen und Schüler spielen sowie die Natur erforschen und entdecken können. Dafür werden kleine Wäldchen als Ruhezonen auf den Schulhöfen gepflanzt. Quelle: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - Landesverband Sachsen

Zum Start des Projektes in Leipzig haben am Mittwoch Sachsens Umweltminister Wolfram Günther (Grüne), Leipzigs Bürgermeisterin für Jugend, Schule und Demokratie, Vicki Felthaus (Grüne), und die Schutzgemeinschaft symbolisch einen ersten Baum gepflanzt. Die Aktion ist Auftakt zum Pilotprojekt "Schulhofwald", durch das Schülerinnen und Schülern mehr über den Wald erfahren und grünere Schulhöfe erhalten sollen.

Schulhofwälder an mehren Schulen geplant

Zusammen mit den Schülern wollen die Mitglieder der SDW außerdem beobachten, wie der kleine Wald wächst, erklärt Findeisen: "Es wird in Zukunft dafür auch kleine Pflegeeinsätze geben." An die Klimaveränderungen werde bei der Pflanzung auch gedacht, hieß es. Neben Eichen, Linden, Ulmen sind für die Pflanzungen auch klimaresistentere Bäume wie Hainbuchen und Esskastanien vorgesehen, so Findeisen.

Parallel zum Schulhofwald in Grünau entstehen aktuell zwei weitere an der 157. Schule in Leutzsch und an der Alfred-Kästner-Schule in Lindenthal. "Unser Ziel ist es, dieses Konzept auf weitere Schulen in Sachsen und vielleicht darüber hinaus zu erweitern, weil alle vor den Herausforderungen des Klimawandels stehen", sagt Findeisen.

Kinder haben eigene Wünsche

Zusammen mit den Betreuern der SDW haben die Schülerinnen und Schüler Ideen geammelt, wie ihr Wald auf dem Schulhof aussehen soll, sagte Hortleiterin Viola Granzow: "Es freut uns, dass hier Elemente, die die Kinder als Vision hatten, ihren Platz finden. Damit haben sie die schönste Anerkennung erhalten, die sie bekommen können." Auf Anregung der Kinder entsteht ein Wald-Parcours und ein kleiner Hochstand.

Es freut uns, dass hier Elemente, die die Kinder als Vision hatten, ihren Platz finden. Damit haben sie die schönste Anerkennung erhalten, die sie bekommen können.

Viola Granzow Hortleiterin an der Joachim-Ringelnatz-Schule

Für die Sach- und Geschichtslehrerin Juliane Weise bietet sich durch den neuen Wald der Unterricht direkt vor der Schultür besonders gut an. Die Kinder lernen die Baumarten anhand der Blätter, Rinde und Größe direkt vor Ort kennen, sagte Weise: "Wir haben dann alle Bäume auf dem Schulhof. Die Kinder können hier alles sammeln, beobachten und anfassen." Ein weiterer positiver Effekt durch den Schulhofwald: Spielgeräte und das grüne Klassenzimmer sollen künftig bei sommerlich heißen Temperaturen Schatten spenden.

In den Schulhofwald fließen laut Schulleitung 90.000 Euro an Fördermitteln durch das Land und 10.000 Euro durch den Förderverein der Schule.

Mehr zu den Schulhofwäldern erfahren Sie auf der Seite der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

MDR (phb/lt)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten des Regionalstudios Leipzig | 05. Oktober 2022 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen