Ausschreitungen Steinwürfe auf Polizei und Scheiben in Leipzig-Connewitz

Polizisten stehen auf einer Straߟe im Stadtteil Connewitz, auf der Gegenstände als Barrikade liegen.
Bildrechte: dpa

Im Leipziger Stadtteil Connewitz haben Freitagabend rund 100 Vermummte Polizisten mit Steinen angegriffen und Pyrotechnik gezündet. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden drei Beamte verletzt. Pflastersteine seien auch gegen Fensterscheiben eines neu gebauten Hauses geworfen worden. Zudem zerrten die schwarz gekleideten Teilnehmer einer Spontan-Demo Teile von Baustellenabsperrungen auf eine Straße und kippten mehrere Glasconatainer um. Die Polizei sprach von einer "kurzen Zusammenrottung von Personen". Dabei seien Beamte mit Steinen attackiert worden. Pyrotechnik wurde gezündet.

Anlass für Demo: Festnahme von mutmaßlicher Linksextremistin

Anlass soll unter anderem die Festnahme einer mutmaßlichen Linksextremistin in Leipzig gewesen sein. Der 25 Jahre alten Frau werden Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung sowie gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung und besonders schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Zu der Demo war unter dem Motto "Freiheit für Lina!" aufgerufen worden. Die Polizei in Leipzig war ohnehin mit einem großen Aufgebot und Unterstützung aus anderen Bundesländern im Einsatz, weil die Initiative "Querdenken" für Sonnabend zu einer bundesweiten Großdemonstration mit bis zu 20 000 Teilnehmern aufgerufen hat.

Quelle: MDR/sw/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.11.2020 | 08:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen