Arbeitskampf Streik bei Pharmagroßhändler Phoenix in Leipzig

Im Großhandel in Sachsen wird es immer wieder Streiks geben, kündigte die Gewerkschaft Verdi an - und zwar bis zum nächsten Verhandlungstermin zwischen Vertretungen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber am 5. November in Dresden. An diesem Mittwoch stehen Angestellte des Pharmahändlers Phoenix vor dem Betriebstor in Leipzig.

Mitarbeiter des Pharmagroßhandels Phoenix in Leipzig streiken und stehen vor dem Betrieb.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pharmagroßhändlers Phoenix verlangen einen um einen Euro höheren Stundenlohn. Bildrechte: Verdi

In Leipzig wird an diesem Mittwoch beim Pharmagroßhändler Phoenix gestreikt. Mit Beginn der Frühschicht um 4:30 Uhr hat Verdi die Beschäftigten zum Ausstand aufgerufen. Es geht um die Anhebung des Stundenlohns um einen Euro, eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 70 Euro monatlich und einen sogenannten Sachsenzuschlag in Höhe von 20 Cent je Arbeitsstunde, informierte die Gewerkschaft.

Verdi: Arbeitgeber-Angebot reicht nicht

Die jüngste Verhandlungsrunde am 29. September ist war laut der Gewerkschaft Verdi nicht erfolgversprechend verlaufen. "Das Arbeitgeber-Angebot ist noch völlig unzureichend", sagte Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. Ein Angleich der niedrigen Löhne und Gehälter an den Standard in den alten Bundesländern finde nicht statt.

Auch unter Corona-Bedingungen sind die Umsätze gut gelaufen. Die Beschäftigten haben einen super Job trotz Pandemie gemacht. Die Arbeitgeber bleiben mit ihren Angebot weiter unter der Inflationsrate.

Jörg Lauenroth-Mago Gewerkschaft Verdi

Großhändler beliefert Apotheken

Der Großhändler Phoenix beliefert unter anderem Apotheken im Leipziger Raum. "Es könne passieren, dass heute nicht so viel im Warenausgang ist", sagte Verdi-Streikleiterin Andrea Busch. Die Beschäftigten wollten aber mit der Arbeitsniederlegung ihre Unzufriedenheit mit dem Arbeitgeberangebot zeigen. Mit Wertschätzung habe dieses Angebot nichts zu tun.

Gegenwärtig komme es im Leipziger Vertriebszentrum zu leichten Verzögerungen im Betriebsablauf, teilte ein Unternehmenssprecher von Phoenix mit. Die Kunden seien entsprechend informiert worden.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 13. Oktober 2021 | 10:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen