06.07.2020 | 16:11 Uhr Agrapark Markkleeberg: Der B2-Tunnel kommt!

Agra-Brücke Markleeberg
Seit Jahren marode und nun bald Geschichte: die sogenannte Agra-Brücke. Seit den 1970er Jahren zerschneidet die B2 den Park in zwei Teile. Bildrechte: MDR/Grit Grimmer

Die Bundesstraße 2, die als Brücke mitten durch den historischen agra-Park führt, wird bald der Vergangenheit angehören. Wie der Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg, Karsten Schütze (SPD), am Montag sagte, hat der Bundestag mit dem Kohleausstieg den Bau des lang erhofften Tunnels beschlossen. Damit verbunden sind auch eine Finanzierungszusage und die Bereitstellung von Planungskapazitäten.

Geduld gefragt

Bis der Verkehr allerdings durch einen Tunnel fließen wird, werde es noch einige Zeit dauern, erklärte Schütze MDR SACHSEN. "Es muss ein Planfeststellungsverfahren stattfinden und es braucht europaweite Ausschreibungen", so der Rathauschef.

Das dauert mindestens zehn Jahre.

Karsten Schütze Oberbürgermeister Markkleeberg

Geplant ist, dass erst eine Brückenseite abgerissen und eine Tunnelröhre gebaut wird. Danach sei die zweite Brückenseite dran, sodass es keine Vollsperrung gebe, erklärte Schütze.

Baukosten: zweistelliger Millionenbetrag

Seit den 1970er Jahren zerschneidet die B2-Brücke den 50 Hektar großen, denkmalgeschützten Park. Sie wurde im Zuge des Braunkohletagebaus im Südraum Leipzig angelegt. Die DDR-Hochstraße aus Beton ist allerdings seit längerem baufällig.

Die Stadt Markkleeberg hatte sich für eine Tunnellösung als Ersatz stark gemacht. Das Problem waren aber immer die Kosten. Wie teuer der Tunnel werden wird, konnte Schütze noch nicht sagen. Eine grobe Kostenschätzung des Freistaates Sachsen habe zuletzt bei 50 Millionen Euro gelegen.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.07.2020 | 13:00 Uhr in den Nachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Eine Frau sitzt an einem Klavier. 1 min
Bildrechte: MDR/Andreas Manke

Das Konzert der Oper Halle zum Schwerpunkt Zeitgenössische Musik und jüdische Kultur mit Solistin Elena Bashkirowa ist als kosenloser Videostream über die Website der Oper abrufbar. Beginn ist 15. Mai 2021, 19:30 Uhr.

15.05.2021 | 11:47 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Sa 15.05.2021 09:30Uhr 00:48 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-stream-konzert-oper-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen