24.04.2020 | 13:15 Uhr Freistaat Sachsen will Bauern mit Krediten helfen

Kleine bis mittlere Betriebe der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft sowie der Fischerei und Aquakultur können Liquiditätshilfen bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) beantragen. Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther sagte: "Wir müssen nach Corona auf das breite Netz der engagierten sächsischen Produzenten, Verarbeiter und Vermarkter aufbauen können, um zu mehr regionaler Wertschöpfung zu gelangen." Dafür brauche man jeden einzelnen Betrieb, ist der Grünen-Politiker überzeugt.

Kredithöhe 5.000 bis 10.000 Euro

Mögliche Zuwendungsempfänger sind den Angaben zufolge Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitenden und einer Betriebsstätte in Sachsen.

Die Darlehenshöhe beträgt demnach mindestens 5.000 Euro und maximal 100.000 Euro. Sie soll laut Landwirtschaftsministerium dringend notwendige Liquidität über einen Zeitraum von vier Monaten sicherstellen. Die Laufzeit betrage sechs Jahre, wobei die ersten zwei Jahre tilgungsfrei seien. Gleichzeitig seien Sondertilgungen möglich und keine Sicherheiten gefordert.

Wie das Landwirtschaftsministerium weiter mitteilte, ist der Zinssatz gestaffelt und wird im Durchschnitt circa ein halbes Prozent betragen. Beantragt werden können die Darlehen bis zum 31. August 2020 bei der SAB.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.04.2020 | 11:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen