Kommunalwahl 2022 Thomas Kunack ist neuer Bürgermeister in Bad Schandau

Bei der Bürgermeisterwahl in Bad Schandau liegen die Ergebnisse vor. Die Stadt wird in den nächsten sieben Jahren von Thomas Kunack regiert. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,3 Prozent.

Wahl Gemeinde Bad Schandau. Ein Kreuz wird mit einem Stift auf einem Zettel gesetzt.
Bei den Kommunalwahlen in Bad Schandau gab es eine Entscheidung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wird automatisiert erstellt. Grundlage für die Darstellung der Wahlergebnisse sind die Veröffentlichungen auf den Seiten des Statistischen Landesamtes. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie an: online-sachsen@mdr.de.

Ein junger Mann schaut in die Kamera
Thomas Kunack (Wählervereinigung Tourismus) ist neuer Bürgermeister in Bad Schandau Bildrechte: Sachsenfoto

Ergebnisse der Bürgermeisterwahl in Bad Schandau

Thomas Kunack (Wählervereinigung Tourismus) gewinnt die Bürgermeisterwahl in Bad Schandau. Er war der einzige Bewerber, der im Vorfeld feststand und kam auf 92,7 Prozent der Stimmen. Am Wahltag hatten die Wählerinnen und Wähler die Möglichkeit, Einzelvorschläge auf dem Wahlzettel zu ergänzen.

Die weiteren Ergebnisse:

  • Steffen Kunze (Einzelvorschlag) 4,1 Prozent
  • Maik Wendrich (Einzelvorschlag) 0,7 Prozent
  • Rolf Böhm (Einzelvorschlag) 0,2 Prozent
  • Jürgen Büttner (Einzelvorschlag) 0,2 Prozent
  • Sonstige Einzelvorschläge 2 Prozent

Thomas Kunack setzte sich bei der Bürgermeisterwahl 2015 im zweiten Wahlgang gegen seinen Mitbewerber Steffen Kunze mit 58,7 Prozent durch. Ein dritter Bewerber von der CDU war nach dem ersten Wahlgang nicht wieder angetreten. Weil er 2022 ohne Konkurrenz blieb, verzichtete Kunack auf Wahlplakate, um nicht unnötig Ressourcen zu verschwenden. Er gehört der Kreistagsfraktion der Freien Wähler an. Im Januar 2022 stellte er sich während der Corona-Proteste in einem Bürgerdialog den Einwohnern.

So hoch war die Wahlbeteiligung

In Bad Schandau leben 3.430 Menschen. Die Wahlbeteiligung betrug 56,3 Prozent.

Auch in den Nachbargemeinden Sebnitz und Hohnstein wurde am 12. Juni ein neues Stadtoberhaupt gewählt.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk, Innovations- und Digitalagentur (ida), 23 degrees

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 12. Juni 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen