Kommunalwahl 2022 Bert Wendsche ist neuer Oberbürgermeister in Radebeul

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Radebeul liegen die Ergebnisse vor. Die Stadt wird in den nächsten sieben Jahren von Bert Wendsche regiert. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,3 Prozent.

Wahl Gemeinde Radebeul. Ein Kreuz wird mit einem Stift auf einem Zettel gesetzt.
Bei den Kommunalwahlen in Radebeul gab es eine Entscheidung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wird automatisiert erstellt. Grundlage für die Darstellung der Wahlergebnisse sind die Veröffentlichungen auf den Seiten des Statistischen Landesamtes. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie an: online-sachsen@mdr.de.

Bert Wendsche, Oberbürgermeister von Radebeul
Bert Wendsche (Einzelkandidat) ist neuer Oberbürgermeister in Radebeul Bildrechte: Große Kreisstadt Radebeul

Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Radebeul

Bert Wendsche (Einzelkandidat) gewinnt die Oberbürgermeisterwahl in Radebeul. Er setzte sich mit 74,6 Prozent der Stimmen gegen Oliver Freiherr von Gregory (Bündnis 90/Die Grünen) mit 14,3 Prozent durch.

Die weiteren Ergebnisse:

  • Jörg Hüsken (SPD) 11 Prozent

Bert Wendsche ist seit 2001 Oberbürgermeister von Radebeul. Bei der letzten Wahl 2015 holte er 73,7 Prozent der Stimmen. Seit 2019 ist er einer von zwei Fraktionsvorsitzenden der CDU im Meißner Kreistag und Präsident des Sächsischen Städte- und Gemeindetages. In einer weiteren Amtszeit will sich Wendsche weiter für Radebeul als Wirtschaftsstandort und zugleich lebenswerte Stadt mit reichhaltigem Kulturangebot einsetzen.

So hoch war die Wahlbeteiligung

In Radebeul leben 33.782 Menschen. Die Wahlbeteiligung betrug 48,3 Prozent.

Auch in den Nachbargemeinden Käbschütztal und Dresden wurde am 12. Juni ein neues Stadtoberhaupt gewählt.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk, Innovations- und Digitalagentur (ida), 23 degrees

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 12. Juni 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen