Reaktion auf Landtagswahlen Kretschmer: Maskendeals und Coronapolitik haben zu Wahlniederlagen geführt

Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen, äußert sich in Görlitz in einem Pressestatement zu den Ergebnissen der Bund-/Länder-Einigung zum Kohleausstieg.
Bildrechte: dpa

Für Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer gibt zwei klare Gründe, warum die CDU die Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz verloren hat: die Maskendeals der Unionsabgeordneten im Bundestag sowie die Corona-Politik der vergangenen Wochen. Auch wenn die CDU/CSU-Fraktion versucht habe, mit Blick auf die Maskendeals klaren Tisch zu machen, bleibe immer etwas hängen. "Dass das die Menschen verärgert und man das auch an so einem Wahlergebnis sieht, ist doch mehr als verständlich", sagte der CDU-Politiker am Sonntagabend.

Kretschmer kritisiert Abkehr von "stringenter Corona-Politik"

Kretschmer verwies zudem auf die Corona-Politik der vergangenen Wochen, die seiner Ansicht nach zu Verunsicherung bei den Menschen geführt hätte. Die vergangenen Wochen seien "eine Abkehr" von der "sehr stringenten Corona-Politik" gewesen. Kretschmer bezeichnete den Landtagswahlsonntag als "Zäsur" und betonte mit Blick auf die Bundestagswahl: "Ich wünsche mir sehr eine bürgerliche Regierung, auch wenn sie im Moment nicht zu sehen ist." Partner Nummer eins wäre dabei die FDP.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.03.2021 | 21:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen