Arbeitskräfte gewinnen Rückkehrertage in Sachsens Kommunen wieder mehrheitlich digital

Jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr veranstalten sächsische Städte und Kommunen Messen für sogenannte Rückkehrer. Sie wollen damit ehemalige Sächsinnen und Sachsen überzeugen, wieder in der alten Heimat Fuß zu fassen. Durch die Corona-Pandemie findet auch in diesem Jahr nahezu keine Rückkehrer-Börse in Präsenz statt. Dafür sind die Kommunen auf digitale Formate umgestiegen. MDR SACHSEN hat die Angebote zusammengestellt.

Auszbildene zum Koch arbeiten in einer Lehrküche
In Sachsens Landkreisen werden Fachkräfte gesucht, beispielsweise für das Koch-Handwerk. Hier sieht man Auszubildende in einer Lehrküche. Bildrechte: dpa

Die traditionellen Rückkehrerbörsen in Sachsen zwischen Weihnachten und Neujahr finden auch in diesem Jahr wieder mehrheitlich digital statt. Einige wurden auch auf nächstes Jahr verschoben. Mit den Rückkehrerbörsen wenden sich Sachsens Landkreise und Städte seit Jahren in den Tagen nach Weihnachten an ehemalige Einwohnerinnen und Einwohner, die zurückkommen wollen. Unternehmen und Verwaltungen informieren über freie Stellen in der Region. Außerdem geben die Kommunen Hinweise zur Wohnsituation, zu Kinderbetreuung und Freizeitangeboten.

"Kommen & Bleiben" in der Region Meißen

Für den Landkreis Meißen ist die virtuelle Fachkräftemesse "Kommen & Bleiben – MEIne ReGion" an den Start gegangen. Dort finden sich bis Ende Januar an Messeständen rund 50 Ausstellende, mit denen Interessierte in Kontakt kommen können.

Am 27. Dezember wird von 10 bis 13 Uhr für jeden Messestand jemand per Telefon, E-Mail oder Chat für eine direkte Kontaktaufnahme zur Verfügung stehen. So können trotz des virtuellen Kontakts Interessensbekundungen entgegengenommen und bei Bedarf auch das weitere Vorgehen mit den Interessenten besprochen werden.

Mittelsachsens Rückkehrertag: "Freizeit statt Stau"

Der Landkreis Mittelsachsen veranstaltet in diesem Jahr erneut einen virtuellen Job- und Karrieretag. Unter dem Slogan "Freizeit statt Stau" zeigt er eine Vielzahl von Möglichkeiten und Perspektiven, mit regionalen Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Für den 27. Dezember können bei knapp 40 Unternehmen aus der Region Termine gebucht werden und von 10 bis 14 Uhr ist auch ein Chat zur Kontaktaufnahme geöffnet. Die virtuelle Ausgabe des mittelsächsischen Rückkehrertages ist bereits 2020 als Reaktion auf die Corona-Pandemie entstanden.

"Rückruf Heimat" - Aktionstag in Nordsachsen

Zum siebten Mal ertönt am 27. Dezember von 10 bis 12 Uhr in Nordsachsen der "Rückruf Heimat". Dahinter steht ein Aktionstag für Fachkräfte, die von Nordsachsen aus pendeln oder ihre Heimat wegen der Arbeit komplett verlassen haben. Rund 60 Unternehmen bieten diesen Menschen mehr als 250 Jobs und damit gute Gründe an, sich beruflich in den Landkreis zurückzuorientieren. Auf der dafür eingerichteten virtuellen Plattform ist das komplette Stellenangebot abrufbar.

In Oschatz, Torgau, Eilenburg und Delitzsch können am Montag Interessierte in Präsenz mit Expertinnen und Experten der Wirtschaftsförderung zusammenkommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, es gilt die 2G-Regel. Auch hier sind die Organisatoren zudem telefonisch für Nachfragen erreichbar.

Digitaler Pendleraktionstag im Erzgebirge

Der digitale Pendleraktionstag Erzgebirge findet dieses Jahr am 28. Dezember von 10 bis 14 Uhr in digitaler Form statt. Laut Veranstalter hält er das bereit, was Interessierte benötigen, um den Neustart im Erzgebirge zu planen. Dazu gehören Austausch mit Rückkehrerinnen und Rückkehrern, Hintergrundwissen und Beratungsangebote. Mehr Informationen finden Interessenten hier. Für das Erzgebirge gibt es auch ein Fachkräfteportal im Internet.

"Wiederda" aus Bautzen auf 2022 verschoben - Weißwasser setzt auf digital

Die Rückkehrerbörse "Wiederda" des Landkreises Bautzen findet nach Angaben auf der Webseite erst im Dezember 2022 das nächste Mal statt. Die Stadt Weißwasser setzt dagegen auch dieses Jahr wieder auf ein Online-Angebot. Auf der virtuellen Jobmesse "wswscout.de" erhalten zwischen 27. und 31. Dezember alle Interessierten eine einfache Möglichkeit, auf ein breites Job- und Ausbildungsangebot zuzugreifen und mit potenziellen Arbeitgebern der Region in einen persönlichen Austausch zu treten.

Jobmessen in Dresden, Leipzig und Chemnitz erst 2022

In den drei Großstädten in Sachsen finden erst im Frühjahr 2022 wieder Jobmessen statt. Im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße ist sie für den 23. März geplant. Nach aktuellem Stand soll die Jobmesse am 7. April im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden und am 23. April 2022 auf der Leipziger Messe stattfinden.

Quelle: MDR(sm)

Mehr aus Sachsen