Nahverkehr Plauen wartet ein Jahr länger auf S-Bahn-Anbindung nach Leipzig

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine wirkt sich auch auf die geplante S-Bahn-Verbindung von Leipzig nach Plauen aus. Züge können nicht beschafft werden, daher geht es nun erst ein Jahr später los. Ganz neu ist das Problem nicht. Bereits vor neun Jahren zur Eröffnung des Citytunnels in Leipzig scheiterte die Verbindung, weil keine Züge vorhanden waren.

S-Bahn-Zug im City-Tunnel mit der Zielanzeige Zwickau
Eigentlich sollte es schon mit der Fertigstellung des Leipziger Citytunnels 2013 eine S-Bahn-Verbindung von der Messestadt nach Plauen geben. Doch daraus wurde nichts. Bildrechte: MDR/L. Müller

Die S-Bahn-Anbindung Halle-Leipzig nach Plauen verzögert sich. Der Start kann voraussichtlich erst im Dezember 2026 erfolgen, ein Jahr später als geplant. Das teilte der Verkehrsverbund Vogtland am Donnerstag mit. Grund dafür: Es fehlen Züge. Wie es hieß, stockt bei den Herstellern die Produktion. Lieferengpässe durch Corona und wegen des Ukraine-Krieges wurden genannt. Zudem gebe es allgemein eine höhere Nachfrage nach Schienenfahrzeugen aufgrund der Verkehrswende in Deutschland. Die S-Bahn-Linie endet zurzeit in Werdau. Von dort fahren Regionalbahnen bis nach Plauen.

Christine Thomä, Rentnerin 1 min
Bildrechte: MDR
1 min

Christine Thomä wünscht sich die Verlängerung der S-Bahn von Leipzig nach Plauen, um schneller ihre Enkelin zu besuchen. Außerdem möchte sie, "dass Plauen bunt bleibt".

Mi 21.08.2019 19:48Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/wahlen/menschen-mittendrin/video-330024.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Verkehrsverbund verlängert Vergabeverfahren

Wegen der Verschiebung soll nun auch das Vergabeverfahren für die Strecke bis Ende August verlängert werden. "Damit bekommen die Eisenbahn-Verkehrsunternehmen mehr Zeit für mehr Planungssicherheit, um tragfähige und wirtschaftliche Angebote abzugeben", sagte der Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Vogtland, Michael Barth. Es handele sich um ein Leistungsvolumen von jährlich rund elf Millionen Zugkilometern auf sieben S-Bahn-Linien. Dies alles über einen Zeitraum von zwölf Jahren, erklärte der Geschäftsführer.

Leipziger Citytunnel sollte S-Bahn nach Plauen bringen

Die geplante S-Bahn-Verbindung nach Plauen hat eine lange Vorgeschichte: Bei den ersten Planungen für den Leipziger Citytunnel war Plauen noch Bestandteil des S-Bahn-Netzes gewesen. Das bestätigte der Verkehrsverbund Vogtland im Jahr 2016 auf Anfrage von MDR SACHSEN. Doch dann war Plauen auf einmal von den offiziellen Liniennetzplänen verschwunden - noch bevor der Citytunnel in Leipzig fertig war. Die Deutsche Bahn räumte seinerzeit ein, dass es nicht genügend Talent-2-Fahrzeuge gäbe, um nach Plauen zu fahren. Der Verkehrsverbund Vogtland hatte deshalb bei der Vogtlandbahn eine Anschlussverbindung von und nach Werdau bestellt.

MDR (sth/mv)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 05. Mai 2022 | 11:30 Uhr

Mehr aus Sachsen