Unwetterpotenzial Deutscher Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern mit Starkregen in Sachsen

Der Deutsche Wetterdienst warnt für einige Teile Sachsens vor schweren Gewittern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Bis in die erste Nachthälfte kann es da ungemütlich werden. Dann beruhigt sich die Lage.

Gewitter
In Sachsen werden bis in die Nacht starke Gewitter erwartet. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor zum Teil schweren Gewittern mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen bis 75 Kilometern pro Stunde. Vereinzelt kann es zu unwetterartigen Regenfällen mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in einer Stunde kommen. Auch größerer Hagel sei möglich. Betroffen sind den Angaben zufolge vor allem die Landkreise Bautzen, Görlitz, Meißen, Mittelsachsen, Leipzig, Nordsachsen, der Erzgebirgskreis und die Stadt Dresden.

Der Wetterdienst warnt: "Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden", hieß es. "Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Aussichten: Wochenstart überwiegend freundlich

In der Nacht zum Montag ziehen die Schauer nordostwärts ab. Östlich der Elbe gibt es auch am Morgen noch zeitweise Regen. Später werden sich auch dort Sonne und Wolken abwechseln und es bleibt weitgehend trocken. Die Höchsttemperaturen werden am Montag zwischen 25 und 29 Grad liegen, im Bergland zwischen 18 und 24 Grad.

Quelle: MDR/cnj

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 07. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen