Festtage Weihnachten allein! Was tun?

Weihnachten gilt als Fest der Liebe und der Besinnlichkeit. Doch viele Tausend Menschen in Sachsen werden nicht selig im Kreise ihrer Familie unter dem Weihnachtsbaum sitzen. Viele arbeiten auf Intensivstationen, sitzen isoliert in Quarantäne und Pflegeheimen oder können wegen des Risikos schlichtweg Familie oder Freunde nicht sehen. Manche ringen gerade um ihr Leben, andere haben Angehörge verloren. MDR SACHSEN hat nachgefragt, was es für Möglichkeiten gibt und wo Hilfe zu finden ist.  

Eine brennende Kerze.
Bildrechte: dpa

Live-Weihnachtsandacht aus dem Universitätsklinikum Dresden

Ein ökumenischer Gottesdienst aus dem Seelsorgezentrum wird am Heiligen Abend live um 22:40 Uhr durch den MDR übertragen. Der katholische Bischof Heinrich Timmerevers aus dem Bistum Dresden-Meißen sowie der evangelische Landesbischof Tobias Bilz führen zusammen mit Pfarrer und Klinikumsseelsorger Christoph Behrens durch den Gottesdienst. "Die Christnacht am Heiligen Abend findet damit am Ort der Bekämpfung von Covid-19 statt", sagt Behrens. Was das für die Helfer bedeutet, habe er in den vergangenen Monaten erlebt. Immer wieder sei er als Seelsorger auf die Corona-Stationen gerufen worden und habe dort neben Patientinnen und Patienten auch Medizinern und Pflegekräfte beigestanden.

Die Geistlichen würdigen in dem Gottesdienst auch das Engagement von Medizinern und Pflegenden in der Corona-Pandemie. "Wir sehen dies als besonderes Zeichen der Wertschätzung für unsere Mediziner, Pflegekräfte und Mitarbeiter, die in diesem Jahr alle Kraft für die Versorgung der Covid-Patienten aufgebracht haben und dies auch über die Feiertage und den Jahreswechsel hinweg tun.", erklärte Professor Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand am Uniklinikum.

Leipziger Thomaskirche lädt zum Christvesper Online


Zur online Christvesper lädt die Thomaskirche am 24. Dezember von 15 bis 15:30 Uhr ein. "Wir machen uns gemeinsam mit Maria, Joseph und später den Hirten auf den Weg zum Stall von Bethlehem", hieß es in der Ankündigung. Neben einer kurzen Andacht von Thomaspfarrer Martin Hundertmark sollen vor allem die Thomaneranwärter der Grundschule Forum Thomanum mit Advenst- und Weihnachtsliedern auf das Christkind einstimmen. Liedtexte zum Mitsingen bietet die Thomaskirche online an. Ab 17 Uhr lädt die Thomaskirche zudem zur zweisprachigen Christvesper. Der Festgottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag beginnt 9:30 Uhr und ist ebenfalls online abrufbar. Alle Veranstaltungen können auf dem Youtube-Kanal der Thomaskirche abgerufen werden. Dort sind auch schon andere Gottesdienst und Konzerte eingestellt.

Gewandhaus Leipzig sendet musikalischen Weihnachtsgruß

Das Gewandhausorchester zeigt in diesem Jahr ein Weihnachtskonzert mit 150 Musikerinnen und Musikern und dazu einen gut gefüllten Konzertsaal. Möglich macht das eine aufwändige Videoproduktion, mit der das Gewandhaus Leipzig einen Weihnachtsgruß an die Menschen in Sachsen schicken will. Für das Video wurde die Musikerinnen und Musiker im Großen Saal des Gewandhauses separat aufgezeichnet und schließlich digital als Orchester vereint. Ein Konzert, das derzeit so nicht hätte live stattfinden können.

Nato Leipzig zeigt das "Das verko(r)kste Krippenspiel 2020" online

Das Leipziger soziokulturelle Zentrum "Nato" zeigt das grotesk-komische "Das verko(r)kste Krippenspiel 2020" online. "Drei Mönche und eine Nonne nehmen Euch mit auf eine musikalisch-absurde Reise ins neue Testament", hieß es. Das Ergebnis sei eine Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art - im Schnelldurchlauf mit Hip Hop-Ausdruckstanz und einigen Unwägbarkeiten. Zu finden ist das ungewöhnliche Krippenspiel auf der Homepage des Vereins.

Vereine helfen bei Corona-Quarantäne

Wem in der Corona-Quarantäne die Unterstützung durch Familie, Freunde oder Nachbarn fehlt, der kann in Leipzig Hilfe vom Verein "DenkMalSozial" bekommen. "Wir haben in fast allen Stadtteilen Leute, die auf Abruf verfügbar sind", sagt Kim Schmidt vom Verein. Tatsächlich fehle es noch an Leuten, die Hilfe wollen, sagte Schmidt. Sie vermutet, dass Scham eine Rolle spielt oder Menschen einfach nicht von dem Angebot wissen.

Verein "DenkMalSozial" Der Verein ist telefonisch (Montag bis Mittwoch und Freitag von 9 bis 15 Uhr) unter der Rufnummer 0159/ 070 237 28 und (Dienstag und Donnerstag 10 bis 13 Uhr) auf dem Festnetz 0341/92 744 021 sowie per Mail unter info@denkmalsozial.de zu erreichen.

Nachbarschaftshilfe per Internet

Eine andere Möglichkeit Kontakt zu finden und gelichzeitig zu helfen, bietet die Nachbarschaftshilfe. Während der Pandemie gibt es viele Leute, die Unterstützung benötigen, weil sie in Quarantäne sind. Da kommen Fragen auf, wie: "Wer führt meinen Hund Gassi? Wer geht für mich Einkaufen?" Eine Kontaktaufnahme ist beispielsweise über die Plattform Nebenan.de möglich.

Stiftung Lichtblick hilft mit Spenden

Die Stiftung Lichtblick hat ihre solidarische Aktion für Solo-Selbstständige bist zum 28. Dezember verlängert. "Manche von ihnen trifft die Corona-Krise so hart und unmittelbar, dass sie nicht wissen, wie sie und ihre Familien jetzt über die Runden kommen sollen", hieß es von der Stiftung. "Wo staatliche Programme nicht greifen, zu lange dauern oder nicht in Frage kommen, weil Kredite nicht zurückgezahlt werden können, hilft der Corona-Lichtblick." Ein einmaliger Zuschuss von maximal 500 Euro pro Antragsteller sorge dafür, "dass Rechnungen gezahlt werden können und Zeit gewonnen wird, um die nächsten Schritte zu planen". Die Hilfe stehe Einzelpersonen offen, die sofort Unterstützung zum Lebensunterhalt benötigen. Umgekehrt wirbt die Stiftung, in Not geratene Menschen mit Spenden zu unterstützen.

Leipziger Seniorenbüros bieten Kontaktmöglichkeiten für ältere Menschen

Die Seniorenbüros und Begegnungsstätten sind für den persönlichen Besuch zwar geschlossen, bieten aber weiterhin Kontakt per Telefon oder E-Mail. "Die Reduzierung sozialer Kontakte kann zu Einsamkeit führen und ist besonders für Alleinlebende schwer." Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter stünden weiterhin für Gespräche und Informationen zur Verfügung. Eine Liste der Seniorenbüros in Leipzig bietet die Stadt auf ihrer Homepage.

Ein Mann sitzt allein auf einer Bank vor einem geschmückten Weihnachtsbaum
Um der Einsamkeit zu entgehen, können sich Senioren in Leipzig an die Mitarbeiter der Seniorenbüros wenden. Bildrechte: imago images / photothek

Quelle: MDR/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR FERNSEHEN | 24.12.2020 | 22:40 Uhr

Mehr aus Sachsen