Wochenendwetter Schneeregen im Tiefland - Flocken in Sachsens Mittelgebirgen

Spaziergänger gehen 2019 mit einem bunten Regenschirm durch den Bürgerpark in Wernigerode.
Ein wenig Schnee oder Schneeregen wird am Sonnabend in den tieferen Lagen Sachsens erwartet. Erst am Sonntag ist mit mehr Sonne zu rechnen. Dafür wird es in den Mittelgebirgen winterlich. Bildrechte: dpa

Am Sonnabendvormittag soll es vom Vogtland bis in die Oberlausitz zweitweise schneien. Das hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) vorhergesagt. Dabei seien ein bis fünf Zentimeter Schneehöhe möglich. In den Nordstaulagen der sächsischen Mittelgebirge könnten auch bis zu zehn Zentimeter Neuschnee fallen. Im Tiefland müssen die Menschen demnach am Morgen mit Straßenglätte wegen des geringfügigen Schneefalls und überfrierender Nässe rechnen.

Wenn Schnee im Flachland, dann als Schneeregen

Im Laufe des Sonnabends soll der Schneefall in den Mittelgebirgen nachlassen. Im Tiefland werde am Tag kaum noch Schnee oder Schneeregen erwartet, hieß es. Die Höchsttemperaturen liegen bei um die 0 bis 2 Grad Celsius, im Bergland bei Minus 4 bis 0 Grad Celsius. In der Nacht zum Sonntag soll es stark bewölkt sein. Die Meteorologen erwarten in den Bergen letzte Schneefälle bei Minus 2 bis Minus 5 Grad. Auch für das Tiefland haben sie Frost angekündigt bei Minus 1 bis Minus 4 Grad.

Schneebruchgefahr auf Straßen

In Sachsen waren am Freitagabend (Stand: 22:45 Uhr) zahlreiche Straßen wegen Schneebruchgefahr gesperrt. Unter anderem auch:

  • im Landkreis Mittelsachsen, die Straße zwischen Langenstriegis und Frankenberg und die Straße vom Abzweig Bockendorf nach Langenstriegis
  • in Mittelsachsen zudem die Straße zwischen Oberreichenbach und Kirchbach und der B 173 sowie die Straße zwischen Oberreichenbach und Görbersdorf
  • im Landkreis Görlitz die Straße zwischen Obercunnersdorf und Kottmarsdorf.

Sonntag mehr Sonne

Sonnigere Aussichten bestehen für den Sonntag: Laut DWD ist neben einigen Wolken dann auch mit längeren sonnigen Abschnitten zu rechnen. Die Temperaturen sollen um den Gefrierpunkt liegen.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPEIGEL | 08.01.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen