Befragung Was wünschen sich die Sachsen von der kommenden Bundesregierung?

In weniger als sechs Wochen sind wir wieder dazu aufgerufen, eine neue Bundesregierung zu wählen. Doch welche Themen beschäftigen die Menschen in Sachsen, welche Wünsche haben sie für die nächsten Jahre und was muss die Politik aus ihrer Sicht in der kommenden Legislaturperiode dringend angehen? Das Meinungsbarometer MDRfragt hat sich mit diesen Fragen näher beschäftigt.

Die Umfrage läuft noch bis zum Wahltag. Machen Sie gern mit!

Einsame Bushaltestelle auf einem Feld
Mangelnde Anbindung bleibt in Sachsen ein großes Thema. Bildrechte: IMAGO / Manngold

Rund sechs Wochen vor der Bundestagswahl haben die Wählerinnen und Wähler in Sachsen sehr unterschiedliche Wünsche an die zukünftige Bundesregierung. Das geht aus einer Befragung des MDR hervor. Daran haben sich bisher mehr als 7.000 Menschen aus Mitteldeutschland beteiligt, rund 3.700 Wünsche aus Sachsen sind aktuell auf der sogenannten Wünschekarte veröffentlicht.

Zu sehen ist das Logo der Aktion MDR Wünschekarte.
Was wünschen Sie sich von der kommenden Bundesregierung für Ihre Region? Ihre Antworten fassen wir in der MDR Wünschekarte zusammen. Bildrechte: MDR

Lohnunterschiede, Infrastruktur und Digitalisierung

Eine ältere Frau zählt Geld.
Drohende Altersarmut bewegt viele Sachsen. Bildrechte: dpa

Zu Themen, die viele Menschen in Sachsen bewegen, gehören beispielsweise die noch immer existierenden Lohnunterschiede zwischen Ost und West sowie eine gerechte Rente. So schreibt beispielsweise Bernd R. aus Bad Elster, er wünsche sich "die überfällige Angleichung der Löhne im Osten an das Westniveau."

Auch die Digitalisierung und der Ausbau der Infrastruktur beschäftigen die Befragten in ganz Sachsen. Im Ballungsgebiet Leipzig geht es den Menschen dabei vorrangig um die Weiterentwicklung des ÖPNV, im Raum Chemnitz ist die Anbindung mit Fernverkehrszügen ein großes Thema. In den ländlichen Regionen wünschen sich die Menschen hingegen ganz grundsätzlich eine bessere Anbindung mit Bus, Bahn, besserem Straßennetz und Radwegen.

Dass mehr Geld in den Ausbau der Straßen auch in kleinen Orten und Dörfern fließt. Des Weiteren könnten mehr Radwege geschaffen werden.

Sandra V. aus Lunzenau

Große regionale Unterschiede

Die Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Kohleausstieg stehen ebenfalls im ganzen Freistaat auf der Wunschliste vieler Teilnehmenden. Aus den Großstädten Leipzig und Dresden werden vor allem Wünsche nach einer klimagerechten und nachhaltigen Politik laut.

Ich wünsche mir effektive Klimaschutzziele für eine lebenswerte Zukunft für die nächsten Generationen.

Cornelia W. aus Leipzig

Die Befragten aus der Lausitz beschäftigt vor allem die Energiewende und der Unterstützung der Region beim Kohleausstieg. Hier sind auch die Sorgen groß, dass die Region als Atommüllendlager ausgewählt werden könnte. So schreibt Uwe B. aus dem Raum Horka, er wünsche sich "einen vernünftigen Kohleausstieg und nicht die Abwälzung gesamtdeutscher Probleme (z. B. Klima, Atommüllendlager) auf die Lausitz."

"Von der kommenden Bundesregierung wünsche ich mir für meine Region ..." Die Befragung im MDRfragt-Meinungsbarometer fand vom 28. Juli bis zum 4. August 2021 statt. Teilnehmende konnten sich dazu äußern, was sie sich von der kommenden Bundesregierung für ihre Region wünschen. Die abgegebenen Wünsche wurden redaktionell geprüft und zur Veröffentlichung freigegeben. Eine Teilnahme am Projekt ist noch bis zum 26. September möglich. Dazu müssen sich Nutzerinnen und Nutzer mithilfe des Online-Formulars - siehe oben - in die Karte eintragen.

Quelle: MDR/kp

Mehr aus Sachsen