Seltene Pilzart Wohlriechender Korkstacheling im Harz entdeckt

Er ist extrem selten, besitzt Stacheln unterhalb des Huts und versprüht eine Art Waldmeistergeruch. Erstmals nach vier Jahren ist im Harz wieder ein Exemplar des Wohlriechenden Korkstacheling entdeckt worden.

Wohlriechender Korkstacheling, Fruchtkörper auf bemoostem Boden.
Der Wohlriechende Korkstacheling Bildrechte: imago/blickwinkel

Waldforscher haben im Nationalpark Harz ein Exemplar des Wohlriechenden Korkstachelings gefunden. Wie die Parkverwaltung in Wernigerode mitteilte, wurde der seltene Pilz bereits Ende August bei einer Fichte an einem Bach entdeckt. Durch den Fund sei das bisher nördlichste bekannte Vorkommen dieser Pilzart dokumentiert.

Der Wohlriechende Korkstacheling steht auf der Roten Liste der Großpilze Deutschlands. Zuletzt war er 2015 im Nationalpark aufgetreten, aber weiter südlich zwischen Drei Annen Hohne und Schierke. In den Folgejahren blieb die Suche nach dem Pilz erfolglos. Der Korkstacheling findet sich vorzugsweise in Wäldern mit Nadelbäumen. Er besitzt Stacheln unterhalb des Huts. Der Pilz versprüht eine Art Waldmeistergeruch, ist aber ungenießbar.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 13. Oktober 2019 | 07:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2019, 09:40 Uhr