True Crime Mord im Höllental - Mehrteilige ZDF-Serie über den Mordfall Peggy

Der Mordfall Peggy hat seit ihrem Verschwinden 2001 jahrelang für Schlagzeilen, Spekulationen und überraschende Wendungen gesorgt. Ihre Leiche war erst 2016 im thüringischen Rodacherbrunn gefunden worden. Nachdem fälschlicherweise sogar ein NSU-Terrorist im Verdacht stand, mit dem Verbrechen in Verbindung zu stehen, sind die Ermittlungen mittlerweile eingestellt. Das ZDF erzählt den Mordfall in einer sechsteiligen Dokumentation nach.

Peggys Schicksal zählt zu den rätselhaftesten Vermisstenfällen in Deutschland. Am 7. Mai 2001 war die damals Neunjährige auf dem Heimweg von der Schule verschwunden. Gut 15 Jahre später - Anfang Juli 2016 - fand ein Pilzsammler Teile ihres Skeletts in einem Waldstück bei Rodacherbrunn in Thüringen - knapp 20 Kilometer von Peggys Heimatort Lichtenberg in Oberfranken entfernt.

Nach Jahren der Ermittlung und einem zurückgenommenen Urteil wiesen Spurenfunde sogar fälschlich auf einen Tatzusammenhang des NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt hin.

Ermittler berichten von ihren Erfahrungen

Das ZDF zeichnet in einer sechsteiligen Serie im Format "True Crime" die Geschehnisse und Entwicklungen des Mordfalls im Detail nach. Originalschauplätze wechseln sich ab mit Aufnahmen von Polizeiakten, Fotos und Medienberichten. Die Doku-Serie lässt Journalisten und Nachbarn detailgetreu von Peggy berichten. Über ihren Alltag, ihre Offenheit gegenüber Fremden und ihre letzten Stunden. Polizisten geraten ins Stocken, wenn sie von dem Gefühl der Ohnmacht erzählen, das sich im Laufe der Jahre nur noch verstärkte. Immer wieder weicht dabei die düstere Hintergrundmusik ein paar Sekunden Stille.

ZDF-Serie arbeitet ohne Schauspieler

Schauspieler oder Fiktion braucht das True-Crime-Format nicht, die Realität ist erdrückend genug. Von dem spurlosen Verschwinden, den Fehlern bei den Ermittlungen und im Gerichtssaal über das Finden der Leiche bis zum Einstellen des Verfahrens mangels Beweisen. Sechs Folgen braucht die Serie, um das Verbrechen neu zu erzählen. Doch wirklich Neues bringt "Höllental" nicht hervor.

"Ich bin nicht mit einem investigativen oder journalistischen Anspruch an "Höllental" herangegangen", betonte die Regisseurin. Der Gedanke an Peggy sei für sie zentral gewesen. Sie habe nach einer Haltung gesucht, wie sie die Geschichte des Verschwindens erzählen kann. So lässt die Serie viele Fragen offen - wie das Verbrechen selbst.

Sendetermine im ZDF:

  • Teil 1: Das Verschwinden, Freitag, 8. Januar 2021, 23:10 Uhr
  • Teil 2: Die Suche, Freitag, 8. Januar 2021, 0:10 Uhr
  • Teil 3: Das Urteil, Montag, 11. Januar 2021, 0:15 Uhr
  • Teil 4: Der Einspruch, Montag, 11. Januar 2021, 1:10 Uhr
  • Teil 5: Die Spuren, Montag, 18. Januar 2021, 0:00 Uhr
  • Teil 6: Kein Ende, Montag, 18. Januar 2021, 0:45 Uhr

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls, dpa

Mehr aus Thüringen

Eine selbstfahrende landwirtschaftliche Maschine. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fachkräftemangel, Umweltschutz und Klimawandel - viele Herausforderungen für die Landwirtschaft. Deshalb arbeiten die Hersteller von Maschinen und Traktoren daran, die Arbeit auf dem Feld noch effektiver zu machen.

22.10.2021 | 15:11 Uhr

Fr 22.10.2021 13:56Uhr 00:45 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/video-selbstfahrende-traktoren100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video