Börse Thüringer Aktien erfreuen Anleger

Die Aktienkurse von Thüringer Börsenunternehmen haben im Jahresverlauf deutlich zugelegt. Auch wenn Corona im Frühjahr für teils starke Kurseinbrüche sorgte, schafften es sieben der zehn Papiere zum Jahresende ins Plus.

Die Aktienkurse der Thüringer Börsenunternehmen haben im Jahresverlauf mehrheitlich deutlich zugelegt. Trotz der teils dramatischen Kurseinbrüche wegen Corona im Frühjahr schafften es sieben der zehn Papiere zurück ins Plus. Fast alle übertrafen auch die dreieinhalb Prozent Jahreszuwachs des Börsenleitindexes DAX.

Corona erhöht Nachfrage nach Medizinprodukten

Thüringer Spitzenreiter ist der Industriedienstleister IBU-Tec aus Weimar. Dank eines neuen Materials für E-Auto-Batterien hat sich der Kurs des Weimarer Unternehmens fast verdoppelt. Um gut ein Viertel legten 2020 die Aktien des Thermometer-Herstellers Geratherm aus Geschwenda im Ilm-Kreis zu. Zeitweise lag der Kurs noch höher, weil Corona die Nachfrage nach den Medizinprodukten ankurbelte.

Aktionäre brauchten starke Nerven

Mehr als zehn Prozent Kursplus bescherten der Eisenbahn-Ausrüster Funkwerk aus Kölleda im Landkreis Sömmerda, der IT-Anbieter Hyrican aus Kindelbrück (Landkreis Sömmerda) und der Erfurter Elektronikchip-Herstellers X-Fab ihren Anlegern. Allerdings waren teils starke Nerven gefragt. So hatten die X-Fab-Aktien im März zunächst mehr als die Hälfte ihres Werts verloren.

Gut sechs Prozent höher als vor zwölf Monaten steht der Kurs des Beteiligungs-Unternehmens DEWB aus Jena. Beim Software-Anbieter Intershop aus Jena ging es um etwa drei Prozent nach oben. Der Kurs liegt jedoch deutlich unter den Höchstkursen vom August.

Carl Zeiss und Jenoptik verzeichnen Minus

Mit fast fünf Prozent Kurs-Minus haben das Technologie-Unternehmens Jenoptik und der Medizintechnik-Hersteller Carl Zeiss Meditec aus Jena das Jahr beendet. Meditec-Anleger dürften das wegen des gut gelaufenen Jahres 2019 gelassen nehmen. Thüringer Schlusslicht des abgelaufenen Jahres ist der in Meiningen und München ansässige Glasfaser-Spezialist ADVA. Dessen Börsenwert sank um rund 15 Prozent.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 31. Dezember 2020 | 11:30 Uhr

1 Kommentar

Lothar Thomas vor 30 Wochen

Die Gier nach noch mehr Geld ist mir in Zeiten von CORONA unverständlich.

Ich würde mir mehr Gesundheit wünschen, anstatt steigender Kurse von Aktien.

CORONA schlägt zu, wo es will.

... und egal wie hoch die Aktien auch steigen, demjenigen Der auf der ITS-Station liegt, wird es relativ schei..-egal sein.
Derjenige wird froh sein, wenn er dort lebend wieder raus kommt.

Im äußersten Notfall könnte er sowieso nichts davon mitnehmen.


Mehr aus Thüringen

Bratmatze in Friedrichroda liebt die nackte Bratwurst 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bis nach Hamburg hat sich rumgesprochen, dass es hier super Bratwürste gibt. Zwischen Schloss Reinhardsbrunn und Thüringer Wald Bahn hat "Matze" seinen Bratwurststand - seine Bühne, wie er sagt.

05.08.2022 | 15:20 Uhr

MDR THÜRINGEN - Das Radio Do 05.08.2021 15:20Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/gotha/video-bratmatze-friedrichroda-bratwurst-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video