Corona-Impfung Digitale Impfzertifikate wieder in Apotheken erhältlich

Wegen einer IT-Sicherheitslücke war die Ausstellung digitaler Impfzertifikate durch Apotheken vor einigen Tagen abgebrochen worden. Laut Thüringer Apothekerverband sind die Sicherheitsvorkehrungen nun erhöht worden.

Holger Rostek, stellvertretender Vorsitzender der Brandenburger Kassenärztlichen Vereinigung (KVBB), zeigt während eines Pressetermins im Impfzentrum Babelsberg in der Metropolishalle den Digitalen Impfpass. In ausgewählten Impfzentren werden bundesweit Erfahrungen mit dem CovPass (digitaler Impfausweis) gesammelt.
Apotheken in Thüringen können nun wieder die digitalen Impfzertifikate ausstellen. Bildrechte: dpa

Apotheken in Thüringen können nach und nach wieder digitale Impfzertifikate ausstellen. Das teilte der Vorsitzende des Thüringer Apothekenverbandes, Stefan Fink, am Freitag mit. Das Ausstellen war vor gut einer Woche wegen einer Sicherheitslücke im Apotheker-System deaktiviert worden. IT-Experten war es gelungen, sich mit gefälschten Dokumenten als Apotheke auszugeben und sich Zugang zu dem Portal zu verschaffen. Dort hatten sie online Impfzertifikate ausgestellt.

Bessere Sicherheitsvorkehrungen

Laut Fink wurden die Sicherheitsvorkehrungen mittlerweile erhöht. So sollen künftig die Zertifikate nicht mehr über das Portal im Internet, sondern über die sogenannte Telematik-Infrastruktur ausgestellt werden. An dieses Netzwerk sind bereits jetzt 95 Prozent der Apotheken in Thüringen angeschlossen. Bei den meisten Apotheken sollte das Ausstellen der digitalen Impfpässe ab der nächsten Woche wieder funktionieren, so Fink. Einige wenige können den Service auch jetzt schon wieder anbieten.

Auskunft sollte eigentlich das bundesweite Verbraucherportal www.mein-apothekenmanager.de geben, die Seite ist laut Fink aber nicht aktuell. Wer vollständig gegen Corona geimpft wurde, kann mit seinem gelben Impfausweis oder mit einer Bescheinigung des Impfarztes in die Apotheke kommen. Wichtig ist, einen Pass oder Personalausweis zur Kontrolle mitzubringen. Die Apotheke kann dann ein digitales Impfzertifikat erstellen.

Auch andere Nachweise des Impfstatus' möglich

Wer kein Smartphone hat oder es nicht für den Impfnachweis nutzen will, kann sich das Zertifikat mit dem QR-Code auch ausdrucken lassen. Ein Nachweis des Impfstatus' ist weiterhin auch per gelbem Impfheft oder ärztlicher Bescheinigung möglich. Zudem stellen auch Impfzentren den digitalen Impfpass aus, allerdings nur für Menschen, die beide Impfungen in einem Impfzentrum erhalten haben. Seit 8. Juli gibt es den digitalen Corona-Impfnachweis auch für Genesene, die ergänzend eine Impfung bekommen haben.

App auf einem Smartphone 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Fr 09.07.2021 19:00Uhr 01:42 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 30. Juli 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Gasnetztechniker der Stadtwerke Jena vor der Abreise ihns Ahrtal zu einem Fluthilfe-Einsatz. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Stadtwerke Jena unterstützen den Gasversorger im Ahrtal beim Wiederaufbau der Gasversorgung. Noch vor dem Winter sollen Verbraucher wieder mit Gas versorgt werden.

26.09.2021 | 17:58 Uhr

So 26.09.2021 17:08Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-stadtwerke-wiederaufbau-gasnetz-rheinland-pfalz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Kanzeluhr 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK