Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Die Zahl der Kurzarbeiter ist im Februar stark gesunken. Viele Firmen halten an ihren Mitarbeitern fest, so die Einschätzung der Arbeitsagentur. Bildrechte: dpa

Arbeitslosenzahlen

Trotz Corona: Arbeitsmarkt in Thüringen bleibt im Februar stabil

Stand: 02. März 2021, 10:36 Uhr

Normalerweise beginnt die Arbeitslosigkeit im Februar wieder leicht zu sinken. Dieser Saisoneffekt blieb in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie allerdings aus. Im vergangenem Monat hatten in Thüringen etwa 71.700 Menschen keinen Job, 700 mehr als noch im Januar.

Die Zahl der Arbeitslosen in Thüringen ist nur leicht gestiegen. Nach Angaben der Arbeitsagentur hatten im Februar 71.700 Menschen keinen Job, 700 mehr als im Januar. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,4 Prozent. Das sind 0,8 Prozentpunkte mehr als im Februar des Vorjahres. Laut Agentur beginnt die Arbeitslosigkeit im Februar normalerweise wieder leicht zu sinken. Dieser Saisoneffekt blieb diesmal aber aus.

Wegen der Corona-Krise haben laut Agentur zwischen Frühjahr 2020 und Februar 2021 etwa 11.000 Menschen entweder ihren Job verloren haben oder sie konnten nicht in eine neue Stelle vermittelt werden. Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnet in Thüringen der Kreis Hildburghausen mit 4,8 Prozent, die höchste der Kyffhäuserkreis mit 8,9 Prozent.

Alles anzeigen

Zahl der Kurzarbeiter geht stark zurück

Nach Angaben der Arbeitsagentur hat der aktuelle Lockdown zwar Spuren auf dem Arbeitsmarkt hinterlassen, vor allem in den Branchen Logistik und Verkehr. Die negativen Auswirkungen sind aber weniger stark als beim ersten Lockdown im Frühjahr 2020.

In der anhaltenden Krise zeichnet sich der Arbeitsmarkt in Thüringen durch Beständigkeit aus.

Markus Behrens, Geschäftsführer Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen

Auch die Zahl der Anzeigen auf Kurzarbeit ist stark zurückgegangen. Im Januar wurde von den Arbeitgebern noch für über 28.000 Mitarbeiter Kurzarbeit angezeigt, im Februar nur noch für rund 13.000. Unterstützt durch das Kurzarbeitergeld halten viele Unternehmen weiterhin an ihren Mitarbeitern fest.

Zahl der Langzeitarbeitslosen gestiegen

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Februar weiter gestiegen. Im vergangenen Monat waren 24.700 Männer und Frauen länger als ein Jahr ohne Arbeit und gelten daher als langzeitarbeitslos. Das waren 500 mehr als im Januar 2021 und 6.700 mehr als im Februar 2020. Geringqualifizierte und Migranten hätten es auf einem kaum aufnahmebereiten Arbeitsmarkt derzeit besonders schwer, so Markus Behrens, Geschäftsführer der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen.

Alles anzeigen

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. März 2021 | 10:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen