Bis Ende 2022 Azubi-Ticket in Thüringen wird wieder verlängert

Das Azubi-Ticket in Thüringen wird bis Ende 2022 verlängert. Damit können Auszubildende für 50 Euro im Monat mit Bus und Bahn durch fast ganz Thüringen fahren. Aktuell nutzen 12.000 Azubis das Ticket. Das Verkehrsministerium überlegt derzeit, wie der Fahrschein ab 2023 weiterentwickelt werden kann.

Netz des Verkehrsverbunds Mittelthüringen auf einem Bus
Ein Bus des Verkehrsverbundes Mittelthüringen. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Das Thüringer Azubi-Ticket wird noch einmal um ein Jahr verlängert. Damit können laut Verkehrsministerium Auszubildende auch im kommenden Jahr für 50 Euro im Monat nahezu überall in Thüringen Bus und Bahn fahren. Nur im Landkreis Greiz hat das Ticket keine Gültigkeit. 12.000 Auszubildende nutzen laut Ministeriumsangaben derzeit das Azubi-Ticket.

Finanziert wird das Modellprojekt größtenteils vom Land. Aus Landesmitteln wird jedes Ticket mit 142,54 monatlich gefördert. Es kann in Verkaufs- und Kundencentern im VMT-Gebiet sowie bei den beteiligten Schienennahverkehrsunternehmen in Thüringen oder auch online beantragt werden.

Möglicherweise weiterer Nutzerkreis ab 2023

Dem Verkehrsministerium zufolge gibt es derzeit Überlegungen, das Ticket ab 2023 auch für weitere Nutzer und im günstigsten Fall sogar zu einem noch niedrigeren Preis anzubieten.

Eine weitere Überlegung ist auch, dass Azubis künftig mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln freie Fahrt zwischen ihrem Wohnort, ihrer Schule und ihrem Ausbildungsbetrieb haben.

Darüber hinaus soll im November im Landesfachausschuss Berufsbildung darüber gesprochen werden, wie die Wirtschaft beteiligt werden kann. Das Projekt hatte im Herbst 2018 begonnen und war immer wieder verlängert worden.

Wirtschaft: Azubi-Ticket muss endlich auf feste Füße gestellt werden

Die Thüringer Wirtschaft begrüßt die Verlängerung des Tickets. Jetzt gelte es, dieses Angebot als feste Größe zu etablieren, heißt es von Vertretern der IHK und der Handwerkskammer.

Gerade für das ländlich geprägte Thüringen sei dieses Angebot unschlagbar, hieß es sowohl von der Handwerkskammer Ostthüringen als auch von der IHK Erfurt. Gerade weil es zahlreiche Azubis gibt, die noch nicht volljährig sind. Aber statt immer wieder jährlich zu verlängern, müsse das Thüringer Vorzeigeprojekt nun endlich auf feste Füße gestellt werden, so die Kammern. Einen Zuschuss der Wirtschaft schließen sie dabei aus. Schon jetzt würden zahlreiche Betriebe ihren Azubis das Ticket zahlen.

Mehr Nachrichten zum Thema Ausbildung

Quelle: MDR THÜRINGEN/the

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 18. Oktober 2021 | 08:00 Uhr

2 Kommentare

Tamico161 vor 6 Wochen

Mir ist ebenfalls schleierhaft wie diese Provinz Fürstin regiert, grundsätzlich kontra. Ich habe noch nichts konstruktives von dieser Dame, die schon viel zu lange im Amt ist, vernommen!

Professor Hans vor 6 Wochen

Es gibt für dieses Azubiticket nur ein exteritoriales Gebiet den Landkreis Greiz. Wegen einer bockigen Landrätin werden die Azubis im Landkreis auch weiterhin kein Ticket haben. Mir ist es ein Schleier wieso diese Dame immer wieder gewählt wird wenn sie die Jugend und den ÖPNV so ignoriert.

Mehr aus Thüringen