Bäume Waldumbau für Klimawandel: Hunderttausende Eichen in Thüringens Wälder gepflanzt

In Thüringen sind 2021 am häufigsten Eichen gepflanzt worden, um Lücken in Wäldern zu füllen, die durch Sturm, Dürre oder Borkenkäfer entstanden waren. Durch die Neupflanzungen sollen Mischwälder entstehen, die dem Klimawandel besser standhalten können.

Eichen-Baum pflanzen
In Thüringen wurden im vergangenen Jahr am häufigsten Eichen in den Wäldern gepflanzt. Bildrechte: IMAGO/ Panthermedia

In Thüringens Wälder kehren die Eichen zurück. Sie waren in den Landesforsten im vergangenen Jahr die am häufigste gepflanzte Baumart, um Lücken zu füllen, die durch Sturm, Trockenheit oder Borkenkäferbefall entstanden waren. Das teilte das Agrarministerium auf Anfrage in Erfurt mit.

Insgesamt seien 2021 von der Landesforstanstalt 826.000 junge Eichen auf einer Fläche von 198 Hektar gepflanzt worden. Die Forstbaumschule in Breitenworbis habe die Bäumchen aus Samen gezogen.

Eiche
Rund 826.000 junge Eichen wurden 2021 in Thüringen gepflanzt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Walderneuerung: Mischwälder sollen Klimawandel besser standhalten

Häufig zur Walderneuerung eingesetzt wurden nach Ministeriumsangaben auch Douglasien - aus der Familie der Kieferngewächse - mit 306.000 Bäumchen. Außerdem 243.000 Buchen- und 181.000 Weißtannen-Setzlinge. Hoch sei auch der Anteil von Ahornarten, Linden, Ulmen und Hainbuchen.

Durch die Neupflanzungen sollen Mischwälder entstehen, die dem Klimawandel besser trotzen können als die bislang am häufigsten vorkommendenden Fichtenmonokulturen.

Fichten im Wald, Thüringen
Fichten wachsen in den Wäldern Thüringens am häufigsten. Durch Neupflanzungen von anderen Baumarten sollen nun Mischwälder entstehen. Bildrechte: dpa

2021: Fast 2,1 Millionen Bäume in Thüringen gepflanzt

Im vergangenen Jahr waren als Reaktion auf die hohen Waldschäden so viele neue Bäume in Thüringen gepflanzt worden wie seit Jahren nicht. Das Agrarministerium sprach von einem Rekordwert mit fast 2,1 Millionen Neupflanzungen durch die Landesforstanstalt. Ähnlich hoch werde die Zahl der Setzlinge in diesem Jahr sein, die allein im Landesforst in den Boden kommen sollen.

Mehr zum Wald in Thüringen

Wald 30 min
Wald Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (fno)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 15. April 2022 | 18:00 Uhr

2 Kommentare

Freies Moria vor 10 Wochen

Lustig, weil die Eiche noch vor einigen Generationen aus den Wäldern zugunsten profitablerer Holzsorten verdrängt wurde!
Statt an Klimakram erinnert mich die Situation an die Überzüchtung der Landwirtschaft in Amerika, mit Krankheiten und Fehlernten in der Folge. Dort drehte man die Optimierung einen Zahn zurück und dann lief es wieder - so auch hier.
Wohlgemerkt - zu Zeiten des US Problems glaubte man noch an eine direkt bevorstehende Eiszeit. Damals wie heute war man einfach nicht in der Lage das Klima vorauszusagen...

part vor 10 Wochen

Dabei sollte bei der Waldbepflanzung die gute alte Streuobstwiese nicht vergessen werden, welche die Biodiversität erhöht und schneller wächst als Eichen. Oder soll nur wieder ein neuer Wirtschaftswald angelegt werden, der lediglich etwas mehr Artenvielfalt bietet?

Mehr aus Thüringen