Bahn Kritik an Ausbau-Stopp von Mitte-Deutschland-Verbindung

Der geplante Ausbaustopp der Mitte-Deutschland-Verbindung stößt auf Kritik - sowohl bei der SPD-Fraktion als auch in den Reihen der CDU. Die Strecke zwischen Gößnitz und Weimar sollte zweigleisig gebaut werden. Doch das wird zu teuer.

Ein roter Zug
Die Bahnstrecke zwischen Weimar und Gößnitz sollte überall zweigleisig ausgebaut werden - doch die Pläne sind vorerst auf Eis gelegt worden. Dafür gibt es Kritik. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Lutz Liebscher, hat den geplanten Ausbau-Stopp der Mitte-Deutschland-Verbindung kritisiert und sich damit auch gegen Regierungspartner die Linke um Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff gewandt. Der zweigleisige Ausbau müsse gemeinsam mit der Elektrifizierung kommen, so Liebscher. Nur so könnten die Probleme angegangen werden.

Lutz Liebscher
Verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Lutz Liebscher. Bildrechte: MDR/Lutz Liebscher

Mit der Entscheidung gegen den Ausbau weiche das Ministerium massiv von den ursprünglich veranschlagten Mitteln ab, heißt es weiter. Liebscher forderte den Verkehrsminister auf, sich auch beim Bund für zusätzliche Mittel für den Schienenverkehr einsetzen. Er verwies außerdem auf Koalitionsvereinbarungen. Der Ausbau der Hauptverkehrsstränge habe in der Prioritätenliste weiterhin ganz oben zu stehen, so Liebscher.

CDU: Ostthüringen darf nicht abgekoppelt werden

Mario Voigt, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag von Thüringen, während einer Pressekonferenz zum bevorstehenden CDU-Landesparteitag.
CDU-Fraktionschef Mario Voigt. Bildrechte: dpa

CDU-Fraktionschef Mario Voigt warnte, Ostthüringen dürfe nicht abgekoppelt werden. Die Region brauche diese Verbindung. Seit 30 Jahren würden Land und Bund gemeinsam an diesem zukunftsweisenden Infrastrukturprojekt arbeiten. "Nun" - so Voigt wörtlich - "soll kein Geld mehr dafür vorhanden sein?" Rot-Rot-Grün müsse Farbe bekennten, ob man nur über den Ausbau des ÖPNV als wichtigen Baustein der Umwelt-, Energie- und Klimawende reden wolle, oder ob man bereit sei, dafür auch die notwendigen Weichen zu stellen.

Mitte-Deutschland-Verbindung bleibt teilweise eingleisig

Eigentlich sollte die Mitte-Deutschland-Verbindung zwischen Gößnitz und Weimar in Thüringen zweigleisig ausgebaut werden. Doch das wird zu teuer für das Land. Zwischen Jena und Gera gibt es zwei Strecken-Abschnitte, auf denen nur ein Gleis liegt. Für schnelleren Fern- und Güterverkehr bräuchte es aber zwei. 

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 05. August 2021 | 13:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

LKW liefert überlanges Rohr mit mehreren Metern Durchmesser 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Für den unterirdischen Schwemmbachkanal in Erfurt, der unterhalb der Clara-Zetkin-Straße verläuft, sind neue Rohre fällig. Der erste Kunststoffersatz für die verschlissenen Betonrohre rollte am Dienstag an.

28.09.2021 | 19:32 Uhr

Di 28.09.2021 19:23Uhr 01:11 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-rohre-unterirdischer-kanal-clara-zetkin-strasse-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video