Wegen Corona-Regeln Fahrten abgesagt: Thüringer Bahn-Nostalgie-Programm endet vorzeitig

Das Programm "Bahn-Nostalgie in Thüringen" ist früher als geplant beendet worden. Ein Sprecher der Deutschen Bahn teilte am Dienstag mit, wegen der Corona-Regeln müssten alle noch anstehenden Fahrten abgesagt werden. Die Bahntochter DB Regio Südost, die das Programm gemeinsam mit dem Land Thüringen organisierte, habe das mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen entschieden.

Eine historische Dampflock
In Zukunft rollen weniger historische Eisenbahnen auf Thüringer Gleisen. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Ende Oktober hatte das Infrastrukturministerium das Aus für das Nostalgie-Programm zum Jahresende bekanntgegeben. Begründet wurde der Schritt mit der angespannten Haushaltslage. Die jährlich etwa 25 Sonderfahrten mit historischen Dampf- und Dieselloks haben das Land pro Jahr rund 500.000 Euro Zuschuss gekostet. Das Programm gab es seit 1998. Die IHK Südthüringen kritisierte diesen Schritt.

Ticket-Rückgabe bis Ende Januar möglich

Insgesamt waren in der Adventszeit noch sieben Nostalgie-Fahrten mit Sonderzügen geplant:

  • Harzexpress, 27. November
  • Thüringer Wald Express, 28. November
  • Wartburg Express, 4./5. Dezember
  • Nikolaus Express, 6. Dezember
  • Erzgebirge-Express, 11. Dezember
  • Winterexpress, 18. Dezember

Die Tickets können bis Ende Januar bei den Verkaufsstellen des Ticketshop Thüringen zurückgegeben werden.

Quelle: MDR(cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. November 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen