Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die Polizei warnt vor Anrufern, die sich am Telefon als Beamte von Euro- oder Interpol ausgeben. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Neue BetrugsmaschenPolizei warnt vor falschen Bank-Mails und Interpol-Anrufen in Thüringen

von MDR THÜRINGEN

Stand: 17. August 2022, 11:19 Uhr

In Thüringen kursieren gleich zwei neue Betrugsmaschen. Einerseits sind das gefälschte E-Mails von Banken, andererseits vermeintliche Anrufe von Euro- oder Interpol. So oder so, keinesfalls sollten Daten herausgegeben werden, warnt die Polizei.

Die Polizei in Thüringen sowie die Verbraucherzentrale warnen vor zwei neuen Betrugsmaschen im Freistaat. Einerseits handelt es sich dabei um betrügerische E-Mails angeblicher Kreditinstitute. Darauf hat die Verbraucherzentrale aufmerksam gemacht.

Verbraucherzentrale: Auf keinen Fall den Link öffnen

Wie der Verein mitteilte, werden Bankkunden derzeit massiv gelockt, gefährliche Links in elektronischer Post anzuklicken. Die Verbraucherzentrale rät, diese Phishing-Mails zu löschen und nur zu reagieren, wenn diese tatsächlich von der eigenen Bank kommen. Auf keinen Fall aber sollten Betroffene den in der E-Mail enthaltenen Link öffnen.

Mit solchen Nachrichten versuchten Betrüger, Kontodaten und andere persönliche Daten abzugreifen, hieß es. Zum Teil werde nach dem Klick auf den Link auch Schadsoftware auf dem Rechner der Empfängerinnen und Empfänger installiert.

Wenn Europol anruft: auflegen!

Auf die zweite Betrugsmasche hat die Polizei in Nordthüringen aufmerksam gemacht. Die Beamten warnen vor Anrufern, die sich als Euro- oder Interpol ausgeben. Wie die Polizei in Nordhausen mitteilte, sind solche Anrufe nicht verfolgbar. Die Personen am Telefon sprächen meist Englisch und fragten nach persönlichen Daten.

Laut Polizei forderten die Betrüger auch dazu auf, bestimmte Tasten am Telefon zu drücken. Betroffene sollten sofort auflegen und keine Daten wie Kreditkartennummern herausgeben. "Die Polizei wird Sie nie am Telefon auffordern, Zahlungen zu leisten oder Forderungen zu erfüllen", heißt es in der Mitteilung. Wenn man sich unsicher sei, könne man sich bei der örtlichen Polizeidienststelle informieren, teilten die Beamten mit.

Mehr zum Thema Betrugsmaschen

MDR (ol)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN – Das Radio | 16. August 2022 | 06:30 Uhr