Trockenheit Mehrere Felder in ganz Thüringen abgebrannt

Etzelsbach, Vollmershain, Gera und Gerstungen: In zahlreichen Orten sind am Sonntag Wiesen und Felder wegen der anhaltenden Trockenheit in Brand geraten. Autofahrer auf der A4 bei Gera wurden durch Rauch behindert.

Feldbrand
Verbrannte Erde: In Etzelsbach entzündete sich am Sonntagnachmittag ein Getreidefeld. Bildrechte: MDR/Gregor Mühlhaus

Bei anhaltender Trockenheit und Hitze haben sich am Sonntag gleich an mehreren Orten in Thüringen Flächenbrände entzündet. Am Nachmittag meldeten die Leitstellen größere Feldbrände bei Etzelsbach im Eichsfeld und bei Vollmershain im Altenburger Land. Zahlreiche Feuerwehren waren dort mit Großtank-Löschfahrzeugen im Einsatz. Bis zum frühen Sonntagabend waren laut Landeseinsatzzentrale alle Brände gelöscht.

Feldbrände in Gera-Langenberg, Gerstungen und Probstzella

Am Vormittag hatte es bereits auf einem Feld nahe der A4 bei Gera-Langenberg gebrannt, das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Autofahrer auf der A4 mussten wegen der erheblichen Rauchentwicklung vorsichtig fahren. Darüber hinaus kam es auf einem abgeernteten Weizenfeld bei Gerstungen (Wartburgkreis) zu einem Feuer, dort brannte eine Fläche von knapp 400 Quadratmetern. Vermutlich hatte ein Mähdrescher den Brand verursacht, das Fahrzeug wurde aber nicht beschädigt. Bei Probstzella (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) fing eine Wiese bei Mäharbeiten Feuer, betroffen waren dort etwa 200 Quadratmeter Fläche.

Feldbrand
Mehrere Feuerwehren waren in Etzelsbach im Einsatz. Bildrechte: MDR/Gregor Mühlhaus

Thüringen ist trockenstes Bundesland

Thüringen war im Juni das trockenste Bundesland mit nur 28 Prozent der normalen Niederschlagsmenge. Extrem trocken war es in der Region um Waltershausen im Landkreis Gotha, dort fielen lediglich 5,3 Liter Regen pro Quadratmeter. Zudem war es mit einer Temperaturabweichung von plus 3,5 Grad zum langjährigen Klimamittelwert ausgesprochen heiß.

MDR (nis)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. Juli 2022 | 18:00 Uhr

10 Kommentare

martin vor 6 Wochen

Hm, was brennt besser? Eine trockenes Feld oder ein feuchtes Feld? Welche Initialenergie bedarf es, um eine trockene Wiese anzuzünden - im Vergleich zu einer feuchten?

Bei trockener Hitze kann schon eine gebogene Glasscherbe reichen ....

camper21 vor 6 Wochen

Sorry Freies Moria, dass war mehr sarkastisch gemeint für all die pessimistischen User und 54,4% der Protestwähler, die es schaffen, alles schlecht zu reden und denen da Oben in die Schuhe zu schieben.

Quantix vor 6 Wochen

@Thorsten Pfeiffer: Sie sind nicht korrekt informiert.
Ein besonders großer Kernwaffentest setzt eine Energie von vielleicht 60 bis 250 Petajoule frei. Die die Erde an einem einzigen Tag erreichende Sonnenstrahlung umfasst hingegen ca. 10.700.000 Petajoule.

Der Rest ihres Kommentars ergibt in meinen Augen ebenfalls eher wenig Sinn. Oder sollen wir ab sofort alle CSU wählen, weil in Bayern der Regen noch immer regelmäßig fällt?

Mehr aus Thüringen