Ländervergleich Camping in Thüringen am günstigsten

Laut Auswertung eines Internet-Portals kostete eine Übernachtung auf einem der Thüringer Campingplätze durchschnitlich 20,63 Euro in der Hauptsaison. Das sind knapp vier Euro weniger als der deutschlandweite Durchschnitt.

Pärchen mit Hund beim Zelten
Gute Aussichten: Wer in Thüringen campt, spart dabei auch noch. Bildrechte: imago images/ Westend61

Camper haben einer Auswertung eines Camping-Portals zufolge im vergangenen Jahr für eine Übernachtung in Thüringen bundesweit am wenigsten zahlen müssen. So kostete die Nacht durchschnittlich 20,63 Euro für zwei Erwachsene in der Hauptsaison inklusive Stellplatz, Caravan, Strom und Ortstaxe.

Boote liegen im Wasser vor dem Campingplatz an der Bleilochtalsperre.
Boote liegen im Wasser vor dem Campingplatz an der Bleilochtalsperre. Bildrechte: dpa

Das war den Angaben nach bundesweit der günstigste Wert. Für ganz Deutschland belief sich der Preis dagegen auf durchschnittliche 24,53 Euro. Am teuersten war die Nacht auf dem Campingplatz dagegen in Hamburg (35,43 Euro) und in Mecklenburg-Vorpommern (29,81 Euro). Campen ist der Auswertung zufolge in den vergangenen zwei Jahren in den meisten europäischen Ländern teurer geworden. Der deutsche Durchschnittspreis von 24,53 Euro im vergangenen Jahr habe einer Preissteigerung von etwa 70 Cent mehr als beim vorherigen Vergleich 2019 entsprochen.

Campingplatzbetreiber hoffen auf Öffnung

Der übliche Saisonstart an Ostern war auf den deutschen Campingplätzen in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Thüringer Campingplatzbetreiber fordern deshalb klare Regeln und eine Öffnungsperspektive für den Urlaub auf Campingplätzen. Mit Pfingsten und Himmelfahrt beginne die Zeit mit den wichtigsten Einnahmen, sagt der Leiter des Strandbads in Breitungen (Landkreis Schmalkalden-Meiningen), Tobias Dämmig.

Auch der Thüringer Landesverband der Campingwirtschaft fordert andere Regeln für den Urlaub auf Campingplätzen. Im vergangenen Jahr habe es keinen einzigen nachgewiesenen Coronafall auf einem Campingplatz in Thüringen gegeben, so Dämmig. Das Risiko, sich bei der Anreise und dem Campingurlaub selbst mit Corona zu infizieren, sei geringer als bei Hotelreisen.

Campingplätze sind wegen der Corona-Pandemie für Urlauber geschlossen. Lediglich Dauercamper sind in Thüringen unter bestimmten Bedingungen zugelassen. Allerdings dürfen die Campingplatzbetreiber die Sanitäranlagen aufgrund der Ansteckungsgefahr nicht öffnen. Nach aktueller Coronaverordnung des Landes gilt Campen als touristische Übernachtung und ist damit verboten.

Quelle: MDR/ifl

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. April 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Eine selbstfahrende landwirtschaftliche Maschine. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fachkräftemangel, Umweltschutz und Klimawandel - viele Herausforderungen für die Landwirtschaft. Deshalb arbeiten die Hersteller von Maschinen und Traktoren daran, die Arbeit auf dem Feld noch effektiver zu machen.

22.10.2021 | 15:11 Uhr

Fr 22.10.2021 13:56Uhr 00:45 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/video-selbstfahrende-traktoren100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video